Sonntag, April 11, 2010

"Yruume, nyt usruume" *

Was da oben wie isländisch aussieht, ist der erste Ratschlag, den Little L. von Little Q. angenommen hat. Und so räumt er ein. Alles. Immer. Das ist sehr schön, wenn er die zunächst begeistert mit Schwung ausgeleerten Bauklötze mit Liebe und Ausdauer zurück in den Eimer sortiert. Auch wenn er den Chaosschrank (Plastikbecher, Tupperware, Babyflaschen, da darf er schalten und walten, solange die Tür noch zugeht) in der Küche zunächst ausräumt und dann begeistert wieder einsortiert.
Nicht ganz so schön, wenn er was einräumt, was ihm nicht gehört, ihm aber trotzdem am falschen Platz dünkte.
Da die Kommunikation im Moment noch etwas eingeschränkt ist, ergeben sich dann folgende Dialoge:
"Hat irgendjemand den Schlüssel, das Telefon, die Fernbedienung gesehen?"
"Jaaaa, Mami, das hatte vorher der Little L."
"Hey, Lennibenni, hast du den Schlüssel aufgeräumt."
"Ahwo."
"Ja, hallo auch."
"Mammaaaa."
"Ja, ich bin die Mama, das stimmt. Wo ist der Schlüssel?"
"Aaaahwo."
"Ja. Hallo."
"Aaaaaahwo."
"Ach so, du meinst den Vogel da draussen."
"Dis."
"Ja, da ist ein Vogel. Wo ist denn der Schlüssel?"
"Aaaaahwo. Mamma."
"Ja. Hallo, Lennimann. Schlüssel?"
ad infinitum...... aber er ist kreativ, das muss man ihm lassen, oder hätten Sie, nichtschwanger und fast nicht mehr stillend, den Schlüssel im Kühlschrank im Gemüsefach gesucht?

* = Einräumen, nicht ausräumen!

Kommentare:

Mama Miez hat gesagt…

♥♥♥♥♥♥♥ :D

Anne hat gesagt…

Heyho,
hab leider auf die Schnelle keine Mailadresse gefunden, deswegen dieser weg. Bin eben hierueber gestolpert: http://thechive.com/2009/01/06/trick-photography-man-in-mirror/ Ist das mit Erlaubnis kopiert worden?

Gruß,

Anne

(Bin nicht boes, wenn der Kommentar hier geloescht wird. Hat ja auch nichts mit dem Blogeintrag zu tun :)

Karen hat gesagt…

Das ist nicht isländisch, das ist finnisch. ;-)

josili hat gesagt…

Bei uns momentan das selbe. Aber Freund Blase war damals viel schlimmer als Erna, da musste einmal das impfen ausfallen, weil ich den Autoschlüssel (im Papierkorb) nicht finden konnte und die Receiverfernbedienung ist wohl wirklich im Müll gelandet und bis heute auch nach einem Umzug noch verschollen... Viel Spass noch! ;-)

palmenstrand hat gesagt…

Bei uns ist es ähnlich, obwohl das little Mamasito bereits hervorragend kommunizieren kann. Er versteckt offenbar "einfach" gerne.
Seit unzählbaren Monaten suchen wir unseren Ersatzautoschlüssel - jetzt haben wir noch einen und sobald wir sehen, dass das Mamasito den in die Händchen bekommt, bricht die pure Hysterie aus, alles rennt, greift den Schlüssel und hängt ihn so hoch, dass selbst das beste Kletterkind nicht dran kommt...
Soo nett!!