Dienstag, März 30, 2010

Get a haircut, Hippie!

Also. Ich behaupte ja gerne von mir, Männer und Jungs mit langen Haaren wären nicht so meins. (Auch der Hübsche hat das nach einiger Zeit eingesehen und siehe da, kaum war die Matte ab, hat es auch schon geklappt mit Miss Brüllen. Ok, ganz so war es nicht, aber es klingt doch gut, oder?).
Bei Little Q. wurden dementsprechend die Haare recht bald gestutzt. Der Hübsche arbeitete sich mit Trial and Error in die Kunst des Kinderhaarschnittes ein: Stufen längs, nicht quer, Kopfrasur bei einem blonden Kleinkind mit ein bisschen mehr Millimetern als auf dem eigenen dunkeln Schopf etc.
Bei Little L. tat ich mich aber erstaunlich schwer, von den Babyhaaren Abschied zu nehmen. Nachdem sie sich aber im Nacken schon kringelten und die Tolle vorne gerne als Serviette benutzt wurde ("Was gabs zum Essen? "Schau doch mal in Little L.s Haare."), war es aber definitiv an der Zeit.
Man nehme also ein ahnungsloses Geradenichtmehrbaby, einen motivierten Vater, eine scharfe Schere und einen Aufziehhai.

Die Babyflusen werden mit einem warmen Waschlappen aufgestellt und dann beginnt das Geschnippel.


Nach sehr viel sah es am Schluss nicht aus, aber der Hauptteil war auch in unseren Kleidern verteilt.

Nach Waschen und so sieht das Ganze dann so aus: Ich würde sagen: Mission accomplished!


First Haircut, originally uploaded by Prozac74.
(Und ja, ich weiss, es sind die Gene und die Hormone und so, aber kann irgendjemand abstreiten, dass ich das weltsüsseste Baby habe? Eben.)