Donnerstag, Januar 21, 2010

4:25h

Neben dem mindestens stündlichen Aufwachen hat Little L. in letzter zeit eine andere glorreiche Schlafgewohnheit: gegen 4:25h wird aufgehört zu schlafen. Was ich ja nochhalbwegs akzeptieren könnte, wäre ein "Juppidu, es wird bald hell, ich bin so wachund fröhlich, lass uns aufstehen." Was mich aber zur Weissglut treibt, ist das "Ah, ich trinke einen Schluck, nein, blöd, ich kreische, ich will doch trinken, andere Seite, ich krabble über dich drüber, auch blöd, motzmotzmotz, trinken, motzen, Schnuller, motzen, Zahngel, motzen, trinken, motzen," bis irgendwann gegen 6:00h ein total verschlafener Little Q. ins Zimmer wankt "Ist schon Aufstehzeit?" und ein "Nein" nicht akzeptiert.
Ich bin dann also mit zwei total unausgeschlafenen Kindern geschlagen und selber kurz vor dem Ausflippen. Nicht so ein toller Start in den Tag. Gestern gab es einen Riesenstreit mit Little Q., als ich Spiessermutter darauf bestand, dass die Unterhose mit dem Wapperl nach hinten unter die normale Hose käme. Little L. ist eh nur noch am Augenreiben und ich bin einfach nur genervt.
Auf dem Plan heute: Sporteln um 9:00h, hoffen, dass Little L. dort NICHT einschläft, danach Mittagsschlaf für alle, was ich dann spätestens heute abend gegen 11 verfluchen werde, wenn Little Q. immer noch nicht müde ist. Wochengrosseinkauf dann danach, wenn alle fit sind.
Rise and shine, da draussen (ich hoffe fest darauf, dass die Sonne irgendwann aufgeht)

Edit: 10:45h ich dreh am Rad. Das Mittagessen ist fast fertig und ich bete darum, dass danach geschlafen wird. Das Problem ist gar nicht Little L., der ja vorbildlich vor dem Sporteln eine halbe Stunde genickert hat, nein, Little Q. (der ja gestern Nacht wegen Wachstumsschmerzen die eine oder andere Stunde Schlafmangel angesammelt hat) ist mehr oder weniger seit dem Aufstehen am Motzen, auf dem Boden Rumrollen und mich als die gemeinste Mami der Welt bezeichnen. Es begann mit "Nie kriege ich das trockene Brot, immer muss ich das frische essen", ging weiter über "Warum darf muss ich immer Saft trinken und kaufst du NIE Caprisonne?" bis zum Zwischenhighlight, als er am Zeitschriftenstand ein Capt. Sharky-Heft entdeckte. Ich muss gestehen, ich war soweit, ich hätte es ihm echt gekauft, wenn nicht als Gimmick eine Pistole dabeigewesen wäre. Ich habe also dem sich im Eingangsbereich des Supermarkt wälzenden Kindes erklärt, dass ich zwar nicht verhindern kann, dass er sich Bananen, Brot und Stöcken Pistolen bastelt, ich aber trotzdem keine Spielzeugpistole kaufen werde (und übrigens auch nicht als Geschenk akzeptieren werde), auch wenn alle seine Freunde eine haben. Der Trost, dass er die nächste Ausgabe des Heftes dann haben dürfte, war natürlich keiner.
Danach gab es an der Kasse NIE was Süsses, auf dem Heimweg gab es NUR zwei Gummibärchen, ich hab ihn natürlich viel zu früh von der Kinderbetreuung abgeholt etc.
Aktuell rollt er heulend, rotzend, schniefend und hustend unter dem Esstisch rum, weil er sofort eine Playmobilritterburg will, weil er sonst nie wieder mit seinem Drachen spielen kann. Der pädagogisch wertvolle Ansatz "Komm, wir basteln eine aus Kartonschachteln (kann mir auch echt nix schöneres vorstellen)" ging natürlich auch daneben. Jetzt werden der Reihe nach das Christkind, der Samichlaus und ich beschimpft, dass wir ihn immer trauriger und trauriger machen würden, weil wir ihm nie was richtiges und immer nur das falsche und überhaupt nie irgendwas schenken würden. Ich fühl mich gerade sehr an diesen Pinguin erinnert...
Boah, Herr, wirf Schlaf vom Himmel.
Edit: 15:38h YESSSSS! Knapp zwei Stunden Mittagsschlaf alle zusammen im grossen Bett (einzige Möglichkeit, Little Q. "Ich bin überhaupt nicht müde, ich bin hässig!" zum Schlafen zu bewegen) lassen einen die Welt wieder anders sehen. Grosseinkauf haben wir mit nur einem kleinen Nervenzusammenbruch wegen "NIE kaufst du mir ein Überraschungsei" überstanden. Hach. Und an sich hat Little Q. gestern mit einem Nachbarsbub abgemacht, dass der nach dem Kindergarten vorbei kommt, d.h. es wäre Ruhe im Karton bis heute abend. Falls das Abmachen nicht so geklappt haben sollte, habe ich als Alternativprogram "Krabbeltunnel bei Ikea kaufen" in petto. Evtl. Mit Abendessen dort. Es wird.

19:25h: wir haben endlich einen Krabbeltunnel. Und ich habe hier zwei satte (später noch Bilder vom Erstkontakt Little L.vs Kötbullar) fröhliche, wache, freundliche Kinder, die wild hin und her krabbeln. Und kein bisschen müde sind. War ja klar. ;-)

Kommentare:

larissa hat gesagt…

Es hilft Dir jetzt vermutlich unglaublich viel, dass mir das alles irgendwie sehr bekannt vor kommt - wenn auch nur verschwommen, weil im Schlafentzugsnebel usw. Es wird besser - aber das weiß Du ja selbst.

caterpillargoesbutterfly hat gesagt…

Wir können uns wohl momentan die Hand geben...
Wünsche dir einen ruhigen Mittagsschlaf ^^

Anonym hat gesagt…

Mein Mitgefühl, mir geht es hier genau so, die Zwillinge rauben mir momentan den letzten Nerv.
Nr. 1 habe ich ins Bett verfrachtet, weil supermüde, Nr. 2 liegt in der Wippe und pennt *yeah*

LG Stefanie

frau kollegin hat gesagt…

auch von mir mitgefühl.
ich kenne das. wir spielen ein ähnliches spiel jede nacht. zwar nicht ab 4:25 wach sein sondern eine klitzekleine schlafpause von mindestens zwei stunden. jede nacht.

kaija hat gesagt…

komischerweise beruhigen mich solche blogeinträge wie dieser in der hinsicht, dass meine zwillis hier doch "normal" sind. das aufwachschema kenn ich nur zu gut, motz motz...

wie schon einmal erwähnt, ich bewundere dich: du hast noch den großen und gehst auch schon wieder arbeiten! hut ab! ich würde am schreibtisch innerhalb 10 sekunden einschlafen.

lg
kaija

Claudia hat gesagt…

Oh mein Gott! Und ich dachte schon, meine Nacht (Baby wach bis 1:00, die Große stand um 1:30 brüllend neben dem Bett, danach natürlich wieder das Baby wach bis 3:00) wäre mies gewesen!
Ich wünsche Ihnen gute Nerven für den Rest des Tages und uns allen ein bißchen Schlaf!

frau kollegin hat gesagt…

zum edit: ich seh schon. du machst aber auch alles falsch! ;-)
(auch das kennt man hier. ich bin also ebenso rabenmütterig.)

larissa hat gesagt…

Ich noch mal: Diese Playmobil-Ritterburg gehört VERBOTEN! Die wird hier gerne auch mal ausgegraben, um zu erklären dass ich ganz gemein bin und ALLE anderen Kinder eine solche besitzen, manche sogar zwei und nur ich böse Rabenmutter kaufe meinem armen, armen Sohn keine einzige.

Ich wünsche Euch eine erholsame Runde Schlaf (und das mit dem dritten ... ich weiß gerade nicht mehr ...)

Klari hat gesagt…

Immer wenn ich sowas lese oder davon höre, will ich keine Kinder mehr! Wir armen Frauen!

Stjama hat gesagt…

Sie haben mein Mitgefühl. Von Herzen!

Nicht das Müttermantra vergessen: "Es ist nur eine Phase, es ist nur eine Phase, es ist nur eine Phase..."

Liebe Grüße,
Stjama

Claudia's rosige Zeiten hat gesagt…

Glaub mir!
Es stimmt wirklich...es wird besser...ich weiß es genau.
Denn auch meine Kinder waren klein.
Es ist zum Davonlaufen. Ich wollte meine manchmal schon zur Adoption freigeben...(Scherz)!
Das Gute daran ist, dass man es später fast vergessen hat, wie es war. So ähnlich wie beim Geburtsschmerz.
Und heute schlafen meine Kinder am Wochenende länger als ich....dafür sind sie auch viel länger wach, aber das ist okay!
Gut, ein paar Jährchen mußt du noch durch.
Tipp- lass lieber mal den Sport sausen, und leg dich hin.
Sei tapfer, Claudi

Tin@ hat gesagt…

Auch bei uns gab es keine Pistolen, nicht mal zu Fasching, wenn ALLEALLEALLE anderen eine hatten. Unser Kompromiss, damit mein armer Sohn keine totale Nulpe sein musste, war ein Holzrittererschwert mit Helm und Drachenschild.

Dafür war das beneideswerte Kind in Besitz der Lego-Rittererburg der großen Schwester.

Wenn sie mal aus dem Playmobilfrust raus sind, kommt übrigens der Handyfrust (ALLEALLEALLE haben eines mit Kamera!), der Klamottenfrust (ALLEALLEALLE haben Ed Hardy Shirts!) und der Führerscheinfrust (ALLEALLEALLE kriegen den von den Eltern bezahlt!). gewöhn dich schon mal an den "gemeine Mutter" Status :-)

feuervogel hat gesagt…

Und ganz am Schluss kommt vom mittlerweile erwachsenen Kind der Satz "Mama, du hast mein Leben versaut." ;o)
(Den sage ich meinem verständnislos stutzenden Kind übrigens auch heute schon in solchen "Mama du bist so gemein"-Phasen. Wirkt genauso gut wie "Pass auf, dann suchen wir dir vielleicht gleich eine neue Mama." Man darf sich auch mal wehren als Mutter, finde ich.)

Halte durch. Sie geben uns doch so viel zurück ... LG

Anonym hat gesagt…

Ach so, es war DEIN Sport.
Na dann, eben, sausen lassen...
Patrizia

rage hat gesagt…

darf ich fragen, warum die playmobil ritterburg verboten gehört? also nicht, dass unsere kinder sie kriegen werden, sie haben eine alte kathedrale aus playmobil, die genug zinnen hat, damit man sich darauf wie die senesen vor dem angriff von cosimo del medici fühlen kann, aber ich find die nicht schlimm.

der sohn bekam ja vom götti ein gewehr, dass ästhetisch eines der schönsten ist, das ich jemals gesehen habe, aber ich fand es schon grenzwertig. jetzt ists bei der grossmutter und da wirds auch bleiben, der sohn hat nie mehr danach gefragt. ich war die einzige, die das geschenk als grenzwertig empfand, schliesslich sind die bündner von haus aus jäger und da hat jeder ein gewehr im haus. (für die kinder nicht zugänglich, natürlich, niemals, oder haben sie jemals von einem kind aus gr gehört, dass sich selbst oder jemand anders abgeballert hat?)

whatever, unser sohn wechselt ja zwischen dem leben eines piraten und eines ritters, er hat das playmobil-piratenschiff mit ein paar kanonen, er hat den drachenturm und sonst noch ein paar dinge. er spielt damit praktisch nur geschichten, de er kennt, eben, der olle cosimo, aber vor allem spielt er stundenlang damit und baut sich eine phantasiewelt auf, die ich wirklich wunderschön finde.

es fällt mir auch auf, je älter die tochter wird, desto mehr entwickelt sie sich vom sohn weg: ihre welt sind puppen, kochen und solches, seines ist das wilde spiel. und irgendwie ist das gut so. man merkt auch, wie der bollo schon viel extremer in diesem rollenspiel-dingens drin ist als das häxli. ich finde es wunderschön, die zwei zu beobachten, wie sie sich entwickeln, und ich bin mir sehr sicher, dass sie keine amoklaufenden abschlächter werden :-)

larissa hat gesagt…

@rage: Oh, das mit der Ritterburg ist ein persönliches Sache von mir. Nicht weil es eine Ritterburg ist, sondern weil Eliano eine Phase hatte, da wollte er unbedingt ZWEI Ritterburgen haben, weil ALLE ANDEREN das auch hätten, und ich wußte ganz genau, dass er sie nicht haben will, um damit zu spielen (Eliano spielt ja eh nicht), sondern nur weil es eben angeblich ALLE ANDEREN haben. Und dann bekam Eliano Besuch von einem Kindergarten-Freund, dessen erste Worte in unserer Wohnung war: Boah, Du hast KEINE Playmobil-Ritterburg - ich hab ZWEI! großes Geheul und schließendlich habe ich dann mit den beiden Jungs zwei Papp-Ritterburgen gebastelt - hier ging der pädagogisch wertvolle Ansatz Gott sei Dank auf. Inzwischen ist diese Ritterburg-Phase aber auch schon wieder vorbei.

Jetzt will er eine Carrera-Bahn ... die bekommt er aber auch irgendwann mal.

Das kleine Brüllen hat gesagt…

@rage: in dem Fall ging es mir nur um "Ich muss das jetzt sofort haben, nie wird mir was geschenkt, alle anderen haben das auch" Little Q. hat das Piratenschiff von Lego, da hats auch Kanonen, er spielt damit selig, also, was solls.

schussel hat gesagt…

Ich bin mir sicher, das liegt irgendwie am Wetter oder den Mondphasen oder sowas ähnlichem, an was ich nicht glaube. Denn auch hier seit neuestem, so seit 1-2 Wochen: Aufstehen um 4:30 mit Gemecker. Darf auch mal schon um vier sein. Trinken, jammern, Augen reiben, trinken, rumwälzen, achja, jammern, ...und ich steh dann um sechs auf, von da an ist er glücklich. Ich bin ja irgendwie froh, dass es nicht nur uns so geht, aber es wäre mir lieber, wenn es wieder vorbei wäre. Alle zwei Stunden "nur" stillen reicht doch auch. Herzliches Beileid also.