Mittwoch, Juli 01, 2009

"Was heisst einer? Tausende!"

Dieser alte Witz über Geisterfahrer kam mir heute als erstes in den Sinn, als in der "Dankesmail" für den Besuch vermutet wurde, es wäre ein Thema bewusst vermieden worden.
Und dann für mich festgestellt: nur weil jemand unbedingt die Ereignisse vor 12 Jahren und meine Gefühle damals und heute und so weiter mit mir aufarbeiten möchte, muss ich da nicht mitmachen. Tue ich auch nicht. Meiner Menung nach übertreibt man das Reflektieren, wenn es zum Daseinszweck wird. Und ganz ehrlich: nicht jeder auf dieser Welt hat (mehr oder weniger) professionellen psychischen Beistand nötig.
(Aber, wow: Audiodateien verschicken. Ich bin beeindruckt. Auf technischer Ebene)