Dienstag, Juni 02, 2009

Neben der Spur

An so Tagen wie heute, da kenne ich mich selbst nicht.
Da habe ich heute doch eigentlich einen entspannten Tag: Little Q. in der Krippe, ausser Sport am Morgen und Kinderarzt am Nachmittag keine Termine, und dann bin ich die Schwurbeligkeit in Person.
Meine Gedanken fahren Achterbahn und ich komme zu nichts.
Kostprobe gefällig?
"Ich muss ganz oben noch ordentlich putzen und wischen, bis am WE meine Mutter kommt. Ach ja, den Bauern für unseren Bauerhofurlaub muss ich noch die Karte schicken, wann wir kommen. Ach ja, ich muss noch eine Dankeskarte nach USA schicken. Ob Andrea unsere Karte wohl mittlerweile bekommen hat. Eine Seife wollte ich auch noch machen. Mist, Natronlauge reicht nicht mehr. Naja, meine Mutter bringt ja noch mehr mit. Ob Krümel und stjama wohl sauer sind, wenn sie ihre Päckchen erst später bekommen? Planschbecken einlassen für den Nachmittag, U-Heft nicht vergesse, Marillneknödel für abends vorbereiten, schnell noch Kollegen im Büro telefonisch anleiten. Anfangen das obere Bad zu putzen, Katzenklo saubermachen, nochmal oben putzen, hoffentlich bleibt das so, bis Samstag. Soll ich die restlichen Bäder auch noch putzen? Nö, ein bisschen ALibisaugen muss reichen, morgen kommen die Au-els, da soll es zwar sauber sein, aber Grossreinemachen lohnt nicht, wenn den ganzen Tag Kinder rein- und rausrennen. Wie viel Kacke kann eine Katze eigentlich im Haus verteilen. Hab ich das Wasser im Planschbecken wieder abgestellt? Sind die Quappen schon gefüttert? Ein bisschen Nähzeug könnte ich oben nochwegräumen, damit meine Mutter Platz hat. Zwei Umstandshosen müssen noch eingetütet und versandfertig gemacht werden. Katze hat drauf geschlafen, also nochmal eine Runde Waschmaschine. Btw. die kann ich jetzt zum Trocknen aufhängen. Ob Little L. wohl geimpft wird? Er schnupft so rum. Natürlich haben Vatern und grosser Sohn heute morgen die dringend heute abzugebenden Anmeldezettel für den Krippenausflug (Europapark, ich krieg schonw ieder nervöses Händeflatttern) und -elternabend vergessen. Die muss ich eim Abholen UNBEDINGT mitnehmen. Warum ist mir eigentlich so schlecht? Achja, seit dem Frühstück nichts mehr gegessen. Achja, die Marillenknödel wollte ich noch vorbereiten. Wo ist eigentlich der Zettel für die Stillbestätigung? Hab ich das Planschbeckenwasser abgedreht? "
Und dazu ein Little L., der meine Wuschigkeit zu spüren scheint, deswegen den Mittagsschlaf verweigert, dafür aber zuckersüss ist.
Eigentlich sollte ich mich mit ihm auf eine Decke in den Schatten legen, mich mit "ngrööö" unterhalten lassen und einfach entspannen.
Aber das Planschbecken, die Marillenknödel, der Besuchemarathon die nächsten drei Wochen, das Putzen, das Einkaufen...?
Kann mir bitte mal jemand dieses Gedankenkarussell ausschalten? Isch dreh noch durch.
So. Jetzt aber. Kaffee, Marillenknödel, Kinderarzt (ich glaube, ich bin wegen dem Termin so nervös.)

EDIT: Anstatt an das blöde Planschbecken, das heute vermutlich eh niemand mehr brauchen wird, weil es gerade zuzieht, hätte ich mal lieber an das Paket feinste Biobutter gedacht, das ich auf der Wärmeplatte der Kaffeemaschine zum Weichwerden geparkt hatte.