Freitag, Mai 15, 2009

Klein. Und schmecken fein.

Little Q. heute beim Planen des Mittagessens:
Q: "So Dinger hätte ich mal wieder gerne."
K: "Dinger? Meinst du Nudeln?"
Q.:"Nein, Mami, so Dinger, da macht man Teig, und dann werden das so Dinger. Die sind klein und schmecken fein."
K: "Pfannkuchen?"
Q: "Nein, Mami, klein und schmecken fein. So Dinger. Mit Teig."
K:"Reiberdatschi?"
Q:"Nein, Mami, was sind Reiberdatschi?"
K:"Da reibt man Kartoffeln, mischt sie mit Ei und Salz und Pfeffer und dann kommt der Kartoffelteig in die Pfanne und das werden dann so knusprige kleine Dinger, die schon fein schmecken. Der Papi isst sie manchmal mit Apfelmus oder Zimtzucker und du Banause mit Ketchup."
Q:"Kann ich die auch mit Nutella essen?"
K:"Najaaaaaa.... waren das jetzt die richtigen Dinger?"
Q:" Nein, Mami, kleine Dinger, mit Teig, und schmecken fein."
K:"Okay, jetzt erklär mir mal, wie man die macht"
Q:"Also, man nimmt Teig und macht den auf so ein Ding, das hat Löcher, und dann werden das so Dinger. Klein, und sie schmecken fein."
K:"Spätzle?"
Q"Jaaaaa, Mami, hab ich doch gesagt. Kleine Dinger und schmecken fein."

Immerhin hat er nicht gesagt: Man nimmt eine Tüte und tut sie ins Wasser.