Freitag, März 06, 2009

Überstanden

haben Little Q. und ich den Zahnarztbesuch.
Der Hübsche war zwar dabei und auch sehr nützlich (fand ich und auch Little Q., der befürchtete, sonst die ganze Zeit stehen zu müssen, weil er doch mit beiden Händen seinen Bären festhalten musste und so nicht den Stuhl an die richtige Stelle schieben konnte.), allerdings brauchten wir seine Hilfe beim Röntgen gar nicht, weil ich zwar gesollt und eigentlich auch gedurft hätte, aber lieber nicht wollte (dank zerbrochener Amalgamfüllung darf ich in vier Wochen eh noch mal, da wird dann auch geröntgt) und Little Q. nicht musste, da die Wahrscheinlichkeit für einen weiteren Doppelzahn bei den zweiten Zähnen extrem gering sei und im Moment eh nochkeine Therapie anstünde.
Ansonsten wurde ich mit allen Spielchen der modernen Zahntechnik versorgt (durchleuchtet, mit Trockeneisstift auf Zahnlebendigkeit getestet, mit Ultraschall entzahnsteint etc.), was ich sehr vertrauenserweckend fand, der Hübsche macht sich allerdings Sorgen um die Rechnung ;-). Little Q. war extrem interessiert. Als er selber dran war, legte er sich brav in den Zahnarztstuhl, mit Händchenhalten links und rechts war es dann auch auszuhalten. Das Hauptproblem war, dass man zum Zähnekontrollieren mal kurz zu reden aufhören hätte müssen. Die Zahnarzthelferin konnte natürlich nicht wissen, dass zu Little Q.s Spezialgebieten die Einteilung aller Tiere in "die mit spitzigen Zähnen, die Fleisch und Fisch essen" und "die mit grossen flachen Zähnen, die nur Obst und Gemüse essen, sogar Gras." Und so sorgte die Aufforderung: "Jetzt mach mal deinen Mund so weit auf wie ein riesiger Löwe." für sehr viel Spass.
Mund auf, Zahnarzt schaut rein, wendet sich an die Eltern, sagt irgendwas, Little Q. klappt den Mund zu, wendet sich an die Helferin: "Tiger haben auch spitzige Zähne. Leoparden auch."
Zahnarzt will weiterschauen, Mund auf.
Zahnarzt denkt nur daran, evtl. was zu sagen, Little Q. wendet sich an die Helferin: "Bären haben auch spitzige Zähne. Die essen Fleisch UND Fisch."
Mund auf, aber gleich wieder zu, es ist ihm nämlich noch eine Einschränkung eingefallen: "Pandabären essen aber kein Fleisch. Die essen nur Gemüse, nämlich, wie heisst das Mami? Ah ja, Bambus." (Der Exkurs zum "Kung Fu-Panda" konnte vom Zahnarzt verhindert werden.)
Alles inallem ein Erfolg, allerdings wollte Little Q. gestern ungefähr noch 10 Mal meine "Geldfüllung" sehen (Info für die Frau an der Wursttheke: "Meine Mami hat Geld im Mund, weil sie früher mal nicht so gut die Zähne geputzt hat"), läuft nur noch mit selbergebasteltem Mundschutz rum und wir müssen heute noch Latexhandschuhe in kleiner Grösse besorgen, damit er mir "noch besser im Mund rumfummeln kann".