Sonntag, Januar 25, 2009

Samstag. 16:30


3D-Mountains, originally uploaded by Prozac74.

Familie Brüllen hängt in den Seilen.
Little Q. liegt auf dem Sofa mit einem Buch, der Hübsche klammert sich an seinem Kaffee fest, Frau Brüllen fallen im Stehen die Augen zu, alle schweigen sich an.
Was ist passiert?
Wir haben einen anstrengenden, aber wunderbaren Schlitteltag mit der Au-el Family hier hinter uns.
Mit Kindern ist man ja per se früh dran, aber das Aufstehen um 6:00h am Samstag fiel uns allen dann doch nicht sooo leicht.
Aber als wir dann um kurz vor neun über den total vereisten Parkplatz in Goldau zum "Zügli" schlitterten, waren wir doch froh, dass wir so zeitig dran waren.
Oben dann die Überraschung: es war kalt. Richtig kalt, windig und mit Schneeflocken ("Mami, der WInd soll aufhören, der Bläst mir den Schnee ins Gesicht").
Aber der Hübsche kennt seinen Sohn: sobald ihm der Schlitten (btw: mein 32 Jahre alter Holzschlitten, über den sich zu Beginn alle Beteiligten mokierten, hängte trotz rostiger Kufen alle schnittigen Aluplastikhightechmodelle locker ab) als Feuerwehrwagen angepriesen wird, ist er glücklich.
So stürzten sich die Au-els und meine beiden Jungs auf die Piste, ich stürzte mich auf der Bergstation mit dem Patenbaby (und später der anderesn Au-el-Schwester, die es nicht so gerne kalt hat und den Au-el Grosseltern) in die Wärme. So habe ich also gemütlich vor dem grossen Panoramafenster heisse Ovi geschlürft, insgesamt dreimal dem kurz jammernden Patenbaby über die Backe gestrichen (ich will auch so eines!), mein Buch gelesen, ab und an die Skihose, die absolut nicht mehr zuging zurechtgeruckelt, immer mal wieder Anrufe mit Statusberichten entgegengenommen, Mittagessen logistisch geplant und dann die Bahn wieder bergab genommen.
Währenddessen tobten sich die anderen auf der Piste aus und hatten wenigstens einen guten Grund,am Abend rechtschaffen müde zu sein.
Absolut wiederholungswürdig! Und nächstes Jahr fahre ich auch.