Mittwoch, November 19, 2008

Morgendstund

und so weiter. Und so sitze ich nach einer höllischen Nacht (Little Q. hat jetzt meine Erkältung und beim Husten "macht's immer weh im Muuul") mit den wildesten Gründen für Unterbrechungen (Trinken, Decke verloren, Windel ausgelaufen, "Ich komm zu euch ins Bett", Katze hat ins Zimmer geschaut, Kissen ist verrutscht, "Ich gang go bisle") seit sieben Uhr morgens fertig angezogen, Kaffee- und frühstückgestärkt, geschminkt und einigermassen wach bei der Homeoffice-Arbeit, während Little Q. sich hoffentlich ausschläft.
Und nein, ich bin nicht arbeitswütig, aber ich hielt es letzte Woche für eine gute Idee, mit meinem Frühaufsteherkind den allerersten Termin für den Kühlschrankmonteur (ganz lange Story) um halb acht zu nehmen....
In diesem Sinne: Rise and gähn, da draussen!