Freitag, April 11, 2008

Bisher

war es eine einmalige Aktion.
nach dem Rest der Nacht im Reisebett, Verzehren von Milch und Zwieback und der definitven Aussage: "Ick nümmi krank, ich jetzt wieder sund", wurde Little Q. zur vorgewarnten Au-el Familie verfrachtet, ich habe mich in der langen Sitzung auf der Agenda nach vorne gemogelt und hoffe jetzt, ein immer noch gesundes Kind anzutreffen.
Evtl. lag es daran, dass er gestern bei den Nachbarn ein Kunstwerk der Tochter dort verzehrt hat: mit Glitzerkleber auf ein Kinderbackofenblech geklebte Rosinen. (Ob die Bröckchen gestern geglitzert haben, habe ich vor lauter Gruseln nicht geschaut.)