Mittwoch, Januar 16, 2008

Schlaf etc.

Zuerst einmal möchte ich mich ganz herzlich für den Zuspruch hierzu bedanken. Das tut wirklich gut.
Und dann möchte ich eine Beobachtung mit euch teilen, die ein wenig der von Frau Ami(iiii) ähnelt:
die Heulnacht sa ja so aus, dass Little Q. wie immer in den letzten Nächten um ca. 11 das erste mal gejammert hat, um 1 das zweite Mal. Dieses zweite Mal zog sich aber in Fünfminutenabständen bis um drei hin. Und es war auch kein durchgehendes Gejammer, es war einfach ein Gemotze, Trinkenfordern, Deckewegstrampeln, Windelausziehen (toller Trick, dadurch, dass er das schon ein paar Mal gemacht hat, kann ich ihn gar nicht länger motzen lassen. Wer weiss, ob er in der Zwischenzeit das Bett nicht total einsaut), etc.. Der Tag gestern war einfach nur aaaaaanstrengend. Ich hatte Kopfschmerzen und hätte den ganzen Tag über im Stehen einschlafen können.
Heute Nacht hingegen war ich ACHTMAL bei Little Q. im Zimmer. Er hat wirklich jede Stunde gejammert, weil er sich, juhuuu, beim besten Freund einen fetten Schnupfen eingefangen hat. Die Nase war verstopft, er hat sich unruhig gewälzt, hat sich in der Decke verfangen, ihm war einfach jämmerlich zumute. Ich war heute Nacht die Ruhe selbst, bin kein einziges Mal ansatzweise sauer geworden, er hat mit nur leid getan. Ich fühle mich heute morgen auch extrem ausgeschlafen und fit, obwohl ich ja nie länger als maximal 50 Minuten am Stück geschlafen habe. Vielleicht liegt es daran, dass ich diesen kurzen Schläfchen die ganze Nacht davon geträumt habe, dass die Lise ein Bloggertreffen bei sich daheim organisiert hat. Wir sind in unserem VW-Bus angereist und haben uns riesig gefreut, den Michi, Lises Mann mit italienischen Wurzeln, der ganz toll Pasta gekocht hat, kennenzulernen, die Mutter von Stilke (eine schwarzhaarige Matrone) und die extra organisierte Vortragsreihe zu einem Esoterikthema zugeniessen. Danke Lise, you made my night!