Donnerstag, Januar 03, 2008

Ein kleiner Schritt

weiter auf dem nie endenden Pfad mit dem Namen "Sei deinem Kind ein Vorbild", heute zum Thema "Umweltschutz und Zivilcourage" mit einem kleinen Schlenker in Richtung "Höflichkeit".
Der Hübsche befand also, es sei an der Zeit, das Auto wieder mal einer Reinigung zu unterziehen. Auf in die Waschanlage.
Während er sich noch mit dem Eineurosauger abmühte (Autoreinigung ist bei uns von A bis Z Männersache, ich putze dafür die Bäder. Sogar öfter als er das Auto.), mumifizierte Brezenreste aus den Fussmatten zu entfernen, wuchs die Schlange vor uns immer weiter an.
Direkt vor uns ein Stück Fleisch mit Augen in einem (für meine ungeübten Augen) blitzblanken dicken Mercedes, der trotz der zu erwartenden ca 15 Minuten Wartezeit einfach den Motor laufen liess.
Little Q. und ich standen also vor der Waschstrasse und beobachteten haargenau das Geschehen:
"Jetzt passiert?"
"Jetzt kommt die grosse Bürste"
"Grosse Bürste macht?"
"Mjhmmmmmm, die grosse Bürste bürstet das Auto ab"
"Grosse Bürste jetzt macht?"
"Jetzt bürstet die grosse Bürste die Heckscheibe ab."
"Jetzt passiert?"
etc.
Zwischendrin feuerte ich immer wieder genervte und vielsagende Blicke auf den Auspuff und den Typen im Mercedes ab, natürlich ohne jede Wirkung. ("Mami macht?" "Die Mami ärgert sich, dass sie sich nicht traut, dem Typen die Menung zu sagen.")
Mit einem kleinen mentalen Stups vom Hübschen aber fasst ich mir endlich ein Herz, stellte mich vor dem Fahrerfenster in Positur (ich habe das Auto natürlich nicht angefasst), bis der Typ das Fenster runterliess.
Auf mein "Könnten Sie nicht vielleicht den Motor ausmachen? Das dauert ja sicher noch eine Weile." kam nur ein "Wieso?" Mir fiel nur ein blödes "Wieso nicht?" ein. Und wer hätte das gedacht? Der Typ hatte einen Grund: "Weil es sonst so kalt wird im Auto". Sagt er mir, die ich schon eine halbe Stunde im Freien rumstehe (dank der Abgase natürlich mollig warm, gebe ich zu).
Damit war die Angelegenheit also eigentlich beendet, Little Q. weiss jetzt, dass man zwar seine Meinung sagen darf, aber wenn ein Typ strudelblöd ist, dann ist das halt so.
Als das Fenster also wieder oben war, kam von mir ein routiniertes "So ein blöder Sack."
Klar, was Little Q. fragte, als der dicke Benz in die Waschanlage rollte, oder?


"Blöder Sack jetzt macht?"