Freitag, November 16, 2007

Weniger ist mehr

Zumindestens machen die folgenden Bilder in dieser Variante den Eindruck eines romantischen Gutzibacktages mit Kindern:

Au-el beim Teiganrührern für die Mailänderli



Little Q. beim Ausstechen




Und ganz zivilisiert bei ein bisschen Probieren




Mailänderli beim Abkühlen



Bündner Zimtpittli beim Abkühlen


Schön, oder? Diese zwei herzallerliebsten, braven Schnuckel, die sich so freuen, mit ihren Müttern für die Verwandtschaft in Hamburg (Au-el) und Bayern (Little Q.) original Schweizer Gutzi zu backen (Mailänderli und Bündner Zimtpittli)




Was auf den Bildern nicht zu sehen ist:
  • der dritte Junge. Der von vornherein keinen Bock auf Backen hatte (dafür aber dann als einziger noch wach war, als es ans Probieren der fertigen Gutzi ging).
  • Die mit Mailänderliteig gesprenkelte Küche, kurz nachdem Au-el in einer unbeachteten Millisekunde den Handrührer erwischte.
  • Die Kämpfe zweier bester Freunde, auf identischen Ikea-Hockern stehend, jeder mit einem eigenen gleich grossen Batzen gleich dick ausgewalltem Teig, ausgestattet mit identischen Stern-Ausstechern um den Ausstecher des anderen.
  • Little Q. beim Mehlfressen
  • Mein leicht entsetztes Gesicht ob Little Q.s schnell optimerter Ausstechtechnik: erst hat er ein Teil ausgestochen, mit mehreren kurz hinternander aufgeführten Nachstechern zerhäckselt und die Einzelteile mit einem begeisterten "Oh, putt" verspeist. Diese Taktik wurde dann aber schnell effizienter: Der Ausstecher wird mittig auf dem ausgerollten Teig platziert, und der umstehende Teig dann einfach weggefressen.
  • Little Q. beim Mehl-auf-den-Boden-wedeln (vom Reinlegen und Mehlengel machen konnte ich ihn gerade noch abhalten.)
  • Au-els befriedigtes Gesicht, als er ein mühevoll mit einigermassen ordentlich ausgestochenen, vor Fressmaschine Little Q. geretteten Mailänderli belegtes Blech mit dem Nudelholz wieder einebnet.
  • Das Gesicht von Au-Els Mum, als sie nach nur kurzem Wegdrehen feststellen muss, dass Au-El die mühsam nach BettyBossi-Anleitung in 3x6cm grosse Rauten geschnittenen, bröckeligen Zimtpittli mit dem Pizzaschneider pulverisiert hat.
  • Die strahlenden, noch leicht teiggesprenkelten Gesichter der beiden Mütter, die nach Kinderzummittagsschlaflegen, Gutzifertigbacken, Küchegeneralüberholen endlich ihren Kaffee geniessen.


Am Nachmittag wurden die Kinder dann extremgelüftet, bis die Mütter totaal weicheimässig verfroren den Heimweg mit "em Drämli" anordneten.



Gegen Abend kamen die Papis dann dazu, wir haben gemeinsam gegessen, die Zimtpittlibrösel vernichtet, schön wars!


Der Beitrag zu den Kinderweihnachtsgeschenken von meiner Seite ist übrigens Seifengiessen mit ebendiesenbeiden. Wird bestimmt ganz easy ;-).

Kommentare:

Moritz Papa hat gesagt…

Schade, so ein Mehlengel soll sehr hübsch sein ;-)

Anonym hat gesagt…

ich kann nimmer ... ich sitze hier heulend vor lachen und musste das mal eben laut vortragen. ich krieg mich kaum noch ein ... *pruuuuuuuust*

lg

mandy