Mittwoch, November 08, 2006

Die Brille

trage ich zu Recht.... So musste ich doch heute schmerzhaft feststellen, dass räumliches Sehen ohne das schöne Stück nicht das Wahre ist.
Beim Anziehen nach dem Elkischwimmen habe ich unbebrillt mit Schwung in den Schrank gegriffen, dabei den Daumennagel mit ebensoviel Schwung ins Schloss gerammt. Ein kurzes "Au Scheisse" (man will ja vor den restlichen Müttern nicht das Gesicht verlieren und den Kindern kein schlechtes Vorbild sein) musste reichen, ebenso ein ganz kurzer Blick auf das tropfende Blut, den schon blauen Nagel incl. seeeeehr tiefem Riss drin. Schwummriges Gefühl im Magen wird ignoriert, immerhin muss das Kind noch beschuht und mit dem Radl nach Hause gekarrt werden.
Als vorbildliche Mutter hat man natürlich eine kleine (homöopathiefreie) Notfallapotheke für unterwegs mit Pflastern, Sprühpflaster, Desinfektionsspray, Bepanthen, Mullbinden etc., allerdings in der Spielplatztasche, nicht in der Schwimmbadtasche.
Egal, auf dem schwarzen Fleecepulli des Kindes sieht man eh kein Blut, also nix wie raus, Daumen immer ausser Blickweite, beim Heimradeln auf Runterschaltenverzichten, dafür den heissen, pochenden, aber nicht mehr tropfenden Daumen in den kühlen Fahrtwind halten.
Daheim schnell das Kind ins Bett, Pflaster auf den Daumen und mit Yogi-Tee und Schoggiweggli trösten.
PS: Yes, I know I'm a chicken.