Mittwoch, Juni 14, 2006

Musikalische Früherziehung

Da denkt man sich als Mutter, man tue seinem Kind was Gutes, die Trompete beim Cousin fand er ja schliesslich auch super. Man packt also die Klarinette aus (12 Jahre Unterricht sollen sich doch gelohnt haben), die glitzernden Klappen und die lange Schnur findet er soweit auch noch interessant. Sobald der erste Ton rauskommt, verzieht sich das Gesicht, die Unterlippe zittert, er weint bitterlich. Lassen wir das also.
So schlecht spiele ich aber gar nicht. Mal nur so.