Donnerstag, Januar 26, 2006

Eine Frage der Überzeugung

Tja, ich bin Chemikerin, ich glaube nicht an Homöopathie. Aber alle, wirklich alle Mütter um mich herum geben ihren Kinder Osanit-Kügelchen beim Zahnen. Gut, Quentins erster Zahn kam auch ohne, er hat insgesamt einen Tag viel geweint, ich denke, das ist okay. Als es zu arg wurde, bekam er ein Paracetamol-Zäpfchen (daran glauben Chemiker) zum Einschlafen und gut wars.
Was ich auch vermeiden möchte, sind diverse Gels, wie das Osa-Gel (siehe Homöopathie) und Dentinox (Lidocain und Süssstoff.... klar wirkt das, aber irgendwann will er das Gel nur, weil es gut schmeckt....).
Wenn ich jetzt ganz böse bin, dann behaupte ich, dass die Osanit-Dinger auch nur helfen, weil die Kinder den Traubenzucker, sorry, Süssstoff mögen, der ja so ziemlich das einzige ist, was in den Dingern drin ist.
Das jetzt alles mal grossspurig nach dem ersten Beisserchen, wit sprechen uns bei dem nächsten.
Auch für den Fall wird aber nix gekauft, ich kenn mich ja, im Notfall würde ich es dann doch probieren. Da hoffen wir mal, dass der nächste Zahn auch wieder am Wochenende kommt, dann sind wir safe ;-)