Dienstag, November 08, 2005

Pustekuchen

Da dachte ich, mich könnte nix mehr umhauen, als Little Q. und ich den 8-Wochenschub so locker flockig weggesteckt haben. Tja, aber heute, nach vier Tagen 12-Wochenschub, habe ich das erste Mal, seitdem er fünf Wochen alt ist, mal ganz kurz wieder geheult.
Ich bin heute nacht wieder alle anderthalb Stunden wach geworden, weil er, naja, gar nicht unbedingt geweint hat, sondern eher so geächzt und gestöhnt (beim Reinschauen hat sich auch gezeigt warum: das Drehen auf den Bauch übt man am besten in Ruhe im Dunkeln, so ist er also total verdreht da in seinem Bettchen geklemmt....) und ab und zu auch gequakt, aber nix, was sich nicht mit einmal Bauchreiben und evtl. Nuggi nicht beheben liesse.
Trotzdem war ich heute morgen super gerädert und habe drauf gehofft, dass wir zwei es uns im Bett wieder gemütlich machen können, sobald der Hübsche weg ist. Pustekuchen, der kleine Mann wollte Rollen, Fuchteln, Reden..... nur nicht schlafen. Und zwar so lange nicht, bis ich dann hellwach war und bereit, aufzustehen. Da klappten dann natürlich die Rolläden runter und es wurde noch eine ganze Stunde gepfust.
Keine Ahnung, ob es besser wäre, wenn er mittlerweile in sein eigenes Zimmer umziehen würde. Vermutlich würde ich durch seine Geräusche nicht mehr aufwachen, aber trotzdem alle halbe Stunde rüberlaufen, um zu sehen, ob er noch lebt. Mir tut nämlich die Vorstellung noch in der Seele weh, dieses kleine Wesen ganze vermutlich 10 Meter von mir entfernt schlafen zu legen.....andererseits kann dieser Schub ja auch nicht mehr ewig dauern, oder?