Montag, September 26, 2005

Nur mal so

Auf meinem Zettel mit zu bloggenden Dingen haben sich nun einige Stichworte angesammelt, die ich mal der Reihe nach ohn tiefschürfende Titel abarbeiten werde, nachdem der Hübsche das gestern schon für einen Einkaufszettel gehalten hat und sich liebenswerterweise bereit erkläft hat, die Stichworte auf unsere Einkauftafel in der Küche zu übertragen.


"Hände": Ganz einfach, wir sind dank Dauerwickeln, Little Q. von Katzen- und sonstigen Keimen fernhalten etc. andauernd am Händewaschen. An sich nicht schlecht, nur konnte ich das danach Eincremen noch nciht in den Speicher mit aufnehmen, so dass ich die trockensten Hände der ganzen Stadt habe...


"Feuchttücher": Beim Müller gab´s eine Couponaktion: zwei Pakete Penaten-Feuchttücher zum Preis von einem. Da kam in mir der Sparfuchs durch und wir sind nun stolze Besitzer von Wagenladungen dieser Feuchttücher, so dass wir die letzten wohl benutzen werden, um Little Q. bei der Abiturfeier die schwitzigen Hände abzuwischen...Hauptsache billig.


"Windelgrössen": Kaum zu glauben, aber Little Q. ist mittlerweile schon bei der Pampersgrösse 3 angelangt. Die geht von vier bis sieben Kilo. Wenn er so weiterwächst, hat er diese Marke in hmmmmmm, sechs Wochen geknackt.


"Fotos/Stativ/Lebensgefahr": Wir waren am Samstag das Geburtstagsgeschenk des Hübschen einlösen, nämlich ein Fotoshooting bei der Fotografin, die damals auch die Aktfotos von meinereiner gemacht hat (siehe auch "nackte Mennschen"). Ein sehr nettes Motiv war eine Art Hängematte aus demTragetuch, in die wir dann den nackten Little Q. platziert haben. Die Hängematte sollte an einem Ende an einem Stativ befestigt werden, das andere sollte ich in die Höhe halten und der Hübsche sollte von hinten Little Q. stützen. Tja, mir als Kletterin (oder Klettererin?) kam der einfache Knoten, mit dem die Fotografin das Tuch an dem Stativ befestigte, schon etwas windig vor. Wie sich herausstellte, war das allerdings nicht das Problem, eher Little Q.s Gewicht (s. "Windelgrössen") oder auch das einfache Hebelgesetz. Als Little Q. nämlich ins Tuch gesetzt wurde, stürzte das Stativ wie ein Fallbeil auf den Kleinen zu. Mein hübscher Held hattte zwar beide Hände mit Little Q. belegt, war aber trotzdem so geistesgegenwärtig, seinen Kopf zwischen das Stativ und den kleinen Mann zu schieben. Ich wiil mir gar nicht vorstellen, was passieren hätte können, sondern hoffe eher darauf, dass wir einen kleinen Rabatt bei den Fotopreisen bekommen.

EDIT: jetzt habe ich doch glatt vergessen, zu erwähnen, dass es dem Hübschen gut geht. Tut es. Ich denke, zum Abholen der Kontaktabzüge sollte er trotzdem eine Halskrause anlegen, Stichwort Rabatt...

"nackte Menschen": ich weiss ja, dass Babies in Little Q.s Alter vor allem dunkel-hell-Kontraste sehen. Dementsprechend ist er auch superfasziniert vom Haaransatz des Hübschen (der beschwert sich immer, dass sein Sohn ihm nicht in die Augen sieht). Wenn mein Sohn aber, während ich dusche, aus seiner Wippe heraus den schwarzweissen Cosmopolitan Männerkalender (im September mit einem halbnackten Eric Bana) an der Badezimmerwand anhimmelt, sieht das schon seltsam aus. Geschlechtermässig ist er aber noch indifferent, er himmelt im Schlafzimmer auch die Aktfotos seiner Mama an ;-).

Apropos Fotos: ich habe die versprochenen Bilder nicht vergessen, zum Teil auch schon geschossen, allerdings funtioniert derUpload bei Blogger heute irgendwie nicht. Sorry.
EDIT 2: Wenn ich so sehe, weche Begriffe auf dem Zettel standen, kommt es mir doch seltsam vor, wie man den mit einem Einkaufszettel verwechseln kann... Feuchttücher, Windeln, okay, aber Hände, Lebensgefahr und nackte Menschen? Naja, morgen geht der Hübsche allein Wocheneinkauf machen (DANKE!), mal sehen, was ich ihm alles auf den Zettel schreibe und wichtiger: was er wohl alles mitbringt ;-)