Mittwoch, Juli 20, 2005

Wenigstens weiss ich, woran ich bin...

Mein Dad, seines Zeichens leider Little Q.s einziger lebender Grossvater, scheint sich nicht unbedingt zu einer Zierde seiner Gattung zu entwickeln... Aktuellstes Beispiel: er hat mir mitgeteilt, dass er um den Geburtstermin herum mit seiner Frau in ihrem berühmten Meditationskloster weilen wird, unerreichbar für uns. Im Notfall könnten wir ihn natürlich über seine Schwiegereltern kontaktieren. Soweit, so gut.
Der Hammer ist, als Grund für einen solchen Anruf zählt eine ganz normale Geburt seines (okay, es ist schon der zweite, vielleicht hat er da schon Routine) Enkels definitiv NICHT. Wir dürfen die Schwiegereltern also nur anrufen, wenn irgendwas schief gehen sollte.
Kann man sein Desinteresse deutlicher zum Ausdruck bringen? Bin ich da schon wieder mal zu sensibel? Gottseidank erwarte ich in der Hinsicht von ihm so gar nichts mehr, dass ich über solche Auswüchse nur lachen kann. Mein Hübscher hat es schön auf den Punkt gebracht: “Den rufe ich ganz sicher nicht an. Wenn er sich dann im nächsten halben Jahr mal dafür interessiert, ob wir jetzt ein Kind haben, kann er ja mal anrufen, zwischen der einen und der anderen Meditation...“

Kommentare:

heupferd hat gesagt…

tja, manche väter verdienen ihren namen einfach nicht! lass es bloss nicht zu dicht an dich heran, das tut weder dir noch little q. gut!- - ich weiss, dass das leichter gesagt als getan ist, aber es ist wohl das beste. hoffentlich kommt er irgendwann drauf, was ihm entgangen ist...
alles liebe
heupferd

Giuseppe hat gesagt…

finde ich schade und zugleich traurig.giusi