Donnerstag, Februar 10, 2005

"Wenn die Gondeln Trauer tragen"

und ich selig schnarche.... so geschehen gestern abend. Nach der mittelgrossen Begeisterung, die "The Village" am Wochenende ausgelöst hat, hatte ich den Plan, mit einem der "Besten Filme aller Zeiten" (laut TV Movie) was für unsere cineastische Bildung zu tun. Tja, man sollte doch Prinzipien wie "Alle Filme mit Donald Sutherland sind einfach scheisse" (ich) oder "Kein Film vor 1980" (C.) treu bleiben.
Ende vom Lied: ich persönlich habe den Eindruck, dass ich sehr lange wach geblieben bin, allerdings bin ich irgendwann, als die beiden Hauptakteure sich planlos hinterhergelaufen sind (laut C. eine Dreiviertelstunde vor Schluss), eingeschlafen und erst wieder aufgewacht, als alles vorbei war. Den Schocker habe ich verpennt, den Bezug oder die Vorbildfunktion für "The 6th sense" und ähnliche Filme irgendwie auch und zu guter Letzt war C. auch noch sauer, weil ich "immer so einen Scheiss aufnehme und dann einschlafe, so dass er sich den Dreck alleine anschauen muss".
Danke, TV Movie!