Donnerstag, September 23, 2004

Impressionen aus der Umkleide

Neeeiiiin, kein Schweinekram, eher allgemeines Wundern, zB: man stelle sich vor:

ein ganz normaler Mittwochabend, viertel nach sieben, d.h. viel neue Leute kommen nicht mehr zum Sporteln, 80% der Plätze auf der Bank vor den Schränkchen sind frei, ich bin total verschwitzt, pule mir meine nassen Sportklamotten vom Leib. In diesem Moment komme eine Frau rein, und sucht sich ohne zu zögern von den ca. 350 freien Plätzen genau das Schränkchen neben mir aus, stellt ihre Tasche genau neben mich, anziehen/ausziehen/Tasche verstauen ohne Tuchfühlung ist einfach nicht möglich! Warum geht sie nicht woanders hin? Mich hätte es ja v.a. an ihrer Stelle gegraust, es gibt ja doch Schöneres, als schon vor dem "Workout" von einer Fremden "angeschwitzt" zu werden, oder? Gesagt habe ich dann aber (natürlich) nix, man will ja nicht zickig sein....

Nächstes Szenario: Die Trainerin einer Stepstunde ist nach der Stunde klitschnass geschwitzt, kommt in die Umkleide, pult sich die Kleider vom Leib und fängt an, sich mit Papierhandtüchern vom Waschbecken abzutrocknen (so weit so gut, vielleicht hat sie ja noch eine Stunde danach, möchte nur schnell neue trockene Sportklamotten anziehen, alles okay.). Tja, dann zieht sie ein neues Oberteil an, wirft einen Fleecepulli drüber und verschwindet nach Hause. Ich muss mich echt wundern, kurz zu duschen wäre bestimmt schneller (und effektiver) gewesen als die Abtupfaktion... und dann mit der klitschnasse Hose raus in die Kälte...naja, muss ja nicht jeder so blasenentzündungsempfindlich sein wie ich...obwohl, wenn ich mir gerade vorstelle, wie sie sich mit der nassgeschwitzten Hose auf einen Tramsitz setzt....uaaaaaahhhhhh....