Dienstag, Dezember 09, 2008

Depperlfrage

Ich habe ja eine Zeitlang gedacht, ich hätte eingesehen, dass ich einfach nicht zum Nähen geboren bin (ich weiss, die Hobbyschneiderinnen unter den Bloggerinnen sagen immer: das ist ganz einfach, das kann jeder, aber ich habe das Gefühl: ich kann das nicht). Ist ja an sich nicht schlimm, zum Vorhangkürzen reicht es und Zeit habe ich eh keine.

Jetzt hatte aber der Sohn einer Kollegin auf meiner Party eine "Imke" mit Zipfelkapuze an und meine Kollegin versicherte mir glaubhaft, dass man dazu nun wirklich nicht toll nähen können muss. Und schlagt mich, aber so von Chemikerin zu Chemikerin habe ich ihr das wirklich geglaubt (und mich in "Imke" verliebt, besonders in die Vorstellung von einer Imke in Little Q.s one and only Lieblingsfarbe dunkelviolett mit Fleecepuschel an der Kapuze).

Nun habe ich also das Schnittmuster und die Farbe, stellt sich die Frage nach dem Material:

Was meint ihr?

Kommentare:

Frau ... äh ... Mutti hat gesagt…

Zottelchen ist schwierig zu vernähen (finde ich), weil das so unübersichtlich ist, mit diesem Gezottel. (und überall fliegen Zuschnitt-Fusseln rum)
Nicky ist schwierig, weil es so eastisch ist.

Testen Sie doch Fleece, indem Sie eine dieser billigen Decken aus dem blaugelben Möbelhaus nehmen. (mein erster Fleecepulli ist helblau. So gar nicht meine Farbe, aber zum Üben war´s großartig)

hamburgerspeck hat gesagt…

Ich würde auch sagen, Fleece.

Eloise hat gesagt…

Ja, Fleece ist das Mittel der Wahl. Braucht man nicht versäubern, lässt sich schön verarbeiten - auch für Anfänger. Ich würde aber nicht zum ganz billigen greifen, das klebt oft so unangenehm und ist auch schlechter zum Verarbeiten. Auch guter Fleece kostet pro Meter nicht mehr als max. 12 Euro...und für so einen kleinen Kinderpulli brauchen sie ja nicht viel!

Eloise hat gesagt…

Nachtrag: wobei ich den Schnitt mit den Teilungsnähten jetzt nicht als soo hürdenfrei ansehe...wenn die nicht mit den Ärmeln genau übereinstimmen, dann sieht das schlampig aus usw.
Es gibt simplere Schnitte, die sich für Anfänger eignen und genauso gut aussehen!

kruemelwerkstatt hat gesagt…

Einen Tipp ! Aber nicht das sie der Nähvirus packt, und wir keine Seife mehr bekommen !!! Also ich würde auch Fleece nehmen, die Gründe wurden ja schon gesagt.
Übrigens, die Seife ist angekommen und wirklich toll. Und was macht die kleine Familie, hat sie auch Ihr Ziel erreicht?
Viele Grüße Ute + 6 wilde Kerle

liajune hat gesagt…

ich würd auch fleece nehmen...
http://juneityourself.wordpress.com/2008/12/07/i-proudly-present/
;-)

Ines hat gesagt…

Ich kann Dir eine günstige Bezugsquelle für Fleece empfehlen, falls Du die noch nicht hast. Da gibt es die tollsten Farben zwischen 5 und 16 EUR den Meter. Einfach reinklicken.

kreativwerkstatt hat gesagt…

Das war übrigens ich.

Morticia hat gesagt…

Einfache Entscheidung: Fleece - das hält schön warm, ist kuschelig und relativ einfach zu verarbeiten. Bei Zottelchen und Ncky kann man als "Nähanfänger" leicht verzweifeln. ;)

Doris hat gesagt…

Fleece ist prima, allerdings rutscht es schlecht und Imke ist in den Schultern schmal geschnitten. Alleine an- und ausziehen wird da schwierig. Wie wärs mit Yorik (gleiche Firma)? Kapuze ohne Futter und die Ärmel gehen auch ohne Bündchen.
LG Doris

Angel hat gesagt…

Ich mein auch: Fleece. Fusselt nicht, ist einfach zu verarbeiten und pflegeleicht.

kirschkernchen hat gesagt…

Und noch eine Stimme für Fleece. Beim Zottelchen würde ich Dich fluchen sehen, beim Nicky erst recht.
Viel Spaß!

kawald hat gesagt…

Ich vote hier auch mal für den Fleece, würde aber ebenfalls von Imke abraten wegen der Teilungsnähte...

Ich habe einen Kapuzenpulloverschnitt ohne Teilungsnähte für einen Jungen hier - den kann ich gern für sie kopieren, wenn Interesse besteht.

LG Kathi