Sonntag, Oktober 16, 2016

Let the #lepralove begin!

So, wie auf Twitter angekündigt, ist es hier heute so weit: die zweite Runde Babyfüsse beginnt.
Nachdem ich das letzte Mal die Fotodokumentation ein weing verpennt habe, werde ich mir das diesmal nicht nehmen lassen..
Also: falls es Sie beim Anblick von Füssen gruselt, seien Sie gewarnt. Heute allerdings noch ohne Hautfetzen.

Also: als erstes brauchen Sie "Baby Foot" (Affiliatelink):


 
Dann, damit die Füsse für die nächsten zwei Wochen wenigstens ansatzweise fotografierbar sind (hahaha, als ob jemand auf die Nägel schauen würde, wenn die Haut in Fetzen runterhängt...), werden die Nägel noch frisch lackiert (Fishnet Stockings von Essie, es geht aber vermutlich auch jede andere Farbe)
 
 
Dann bittet man den Mann ein Foto von der Fusssohle zu machen, am besten ohne zu viel vom Rest des Körpers.
 
 
Anschliessend weichen Sie die Füsse in einer warmen Badewanne ein, am besten den Rest des Körpers auch noch. Badezusatz auch hier: wie man mag.
 
 
Auch für dieses Bild hat sich das Lackieren gelohnt:
 
 
Dann besorgen Sie alles, was Sie in den nächsten zwei Stunen zu brauchen meinen und stellen es in Reichweite. Dann schneiden Sie die Babyfoot-Füsslinge auf und schlüpfen rein. Die gelgetränkten Lappen sind erst kalt, aber das wärmt schnell auf. Überschüssiges Plastik kleben Sie dexter-like um die Füsse fest:
 
 
In den aktuellen Packungen scheinen die unglaublich geschmackvollen Polyester-Flauschsocken nicht mehr enthalten zu sein, der Profi hat natürlich noch die vom Frühjahr (oder ein paar andere Socken).
 
 
Dann stellt man sich den Wecker, entweder auf die in der Packung angegebene Zeit oder ein paar Bonusminuten extra und wartet ab. Ich werde stricken, Little L.s Yoshi reparieren und Penny Dreadful anfangen. Dann wird abgespült, abgetrocknet und ..... fertig. Erstmal.