Samstag, Juni 28, 2008

Perfekter Junisamstag

Little Q. und Übernachtungs-Au-el schlafen bis halb neun (HALB NEUN! 8:30h... wow).
Ausgiebiges Frühstück auf der noch kühlen Terrasse
-----
Einziges nicht perfektes Intermezzo: Die Au-el-Eltern kommen MIT der Lorgnon-Grossmutter zum Abholen, wir sollten doch alle unbedingt was gemeinsam unternehmen. Während ich gerade sagen will: "Klar, lasst uns ins Strandbad gehen", kommt auch schon: "Die Lorgnon-Oma hat Augusta Raurica noch gar nicht gesehen." Ja, Little Q. und ich sind Römerfans, aber ein zwei Stundenspaziergang in der Mittagshitze zum Amphitheater und zurück.... es gibt schöneres. Egal, mit einem Glace am Wendepunkt lässt sich alles packen.
----
Der Nachmittag wird im Garten verplanscht, während der Grill vorheizt.
Das absolut perfekte Abendessen besteht aus Ochsensteak und Maiskolben vom Grill, Salat, selber gebackenem Wurzelbrot und einem göttlichen selber gemachten Stachelbeer-Holunderblüten-Eis. Als Abschluss Espresso/Milch, ab in die Dusche und Kind ins Bett....
Morgen bitte nochmal so, nur statt der Lorgnon-Oma einen Besuch im Strandbad.

(Ich kann dank meiner roten Haare mit einem Hippie-Hängerchen und Flipflops richtig auf alternative Ökomum machen. Nur um die in blütenweissem gebügelten T-Shirt und faltenfreiem Seidenpareo auftretende Lorgnon-Oma beim Abholen ihres Enkels zu provozieren.)

(Drama deluxe: ich Uhrzeitmensch habe am Donnerstag meine Uhr im Freibad verloren.)

(Haarfarbe: immer noch super, ich erschrecke nicht mehr so oft, wenn ich in den Spiegel schaue. Ausfärben wird weniger)