Dienstag, April 12, 2005

Regen oder Traufe

Bereitschaftsdienst oder gestörte Nachbarin am Telefon um Mitternacht?
Tja, der Abend hat an sich harmlos angefangen: mein Hübscher und ich waren zusammen im Kino, so richtig mit Treffpunkt verabreden und so wie bei einem echten Date, weil er vorher beim Sporteln war. War mal wieder ein nettes Gefühl, wie früher....
Der Film, den wir ja gottseidank beide sehen wollten (was hätte das wieder für Schuldzuweisungen gegeben...), war, nun ja, skurril, langweilig, seltsam..... wie auch immer. Es war übrigens "Life Aquatic with Steve Zissou" mit Bill Murray. Die Vorschau fand ich ziemlich cool, aber das waren wohl die fünf coolen Momente des Filmes zusammengeschnitten. Die Aussage "What is the scientific purpose of killing that shark?" "Ehm... revenge?!" gefällt mir übrigens immer noch sehr gut! Ansonsten war es ein gemütlicher, bunter Abend mit meinem Schatz, wir waren richtig bettschwer, als wir daheim ankamen.
Tja, aber dann ging es erst so richtig los.
Man stelle sich also vor: 23:50 h, K&C sperren die Wohnungstür auf, eine unglaublich liebes- und spielbedürftige Katze saust durch die Wohnung, es wird beschlossen, zum Aufwärmen noch eine Tasse Tee zu trinken.
Während der Wasserkessel also auf dem Herd steht, hole ich noch geschwind meine Sporttasche aus dem Schrank, da klingelt Punkt Mitternacht das Telefon. Gaaaanz lange Gesichter bei K&C, hat der Hübsche doch Bereitschaftsdienst. Normalerweise bedeutet ein Anruf also Aufbruch ins Werk und ca. 1-2 Stunden Arbeit (die dann aber immerhin bezahlt würden).
Mein Süsser greift also wiederwillig zum Hörer und dannn spielt sich für mich ein sehr skurriler Dialog ab:
"Hier C.G."
.... (Ich würde erwarten: " Hallo, hier Produktionsarbeiter Soundso, das Gerät spinnt mal wieder, ich weiss gar nicht was ich machen soll...")
"Ich weiss ehrlich nicht, was Sie jetzt schon wieder hören"
...(Komisch, akustische Probleme gab's mit dem besagten Gerät noch nie)
"Aber...."
....(Sehr seltsam, so redselig ist die Nachtschicht sonst eigentlich nicht)
"Ja gut, wenn Sie unbedingt meinen, dann rufen Sie halt die Polizei. Gute Nacht"
...(?????)
War es also doch nicht die Produktion, sondern die Tussi von unten, die sich über unzumutbaren Lärm (Schubladenknallen, Trampeln etc.) beschwert hat. Angeblich wäre die Polizei schon mal dagewesen und hätte ihr bestätigt, dass das alles wirklich unzumutbar sei (sehr seltsam, die wären doch bestimmt zu uns nach oben gekommen, oder?).
Wir sollten uns also in ca. 10 Minuten auf das Eintreffen der Polizei einstellen. Gut, wir haben also unseren Tee fertig getrunken, Zähne geputzt (mit der bösen lauten elektrischen Zahnbürste) und sind dann mal einfach ins Bett. Gekommen ist natürlich niemand. Die imKino mühsam erarbeitete Bettschwere war allerdings auch erstmal flöten...
Was mich am meisten an der ganzen Geschichte ärgert, ist, dass mich das aufregt! Die Tussi hat eindeutig einen Schlag, aber ich werde trotzdem nervös, wenn sie von Polizei etc. faselt...
Und von Little Q. weiss sie auch noch nix!
Ich hätte gute Lust, heute mal bei ihr zu läuten und zu fragen, was das sollte gestern abend und ihr bei der Gelegenheit die Aussichten für August nahebringen...