Donnerstag, Juni 22, 2017

SHE-Hulk

Heute habe ich ein (wie ich finde) zu Unrecht von mir selten getragenes Kleid mit zur Arbeit genommen (mein Kollege war ganz überrascht, als ich erst in Radlkluft aka Chucks, T-Shirt und Caprileggins auftauchte und ein paar Minuten später eben im Hemdblusenkleid im, wie ich finde, Safarilook und Sandalen zurückkam. Vielleicht existiert gar kein unausgesprochener Dresscode und Jogginghosen wären doch ok?). Ich mag das auf jeden Fall sehr an mir!




Im Hintergrund sehen Sie meine Bastelarbeit von heute (ja, so richtig mit Tesa und Schere und so, ich wurde dafür belächelt, und ja, ich habe das nachher alles auch im Excel schön elektronisch abgelegt, aber der Bastlwastl ist dann doch starker in mir, als man denkt), die mir tatsächlich Freude gemacht hat (ich habe in den letzten Tagen immer wieder sehr über den "40 Stunden Wochen sind Menschenquälerei"-Artikel geschmunzelt, aus verschiedenen Gründen, heute besonders über das anscheinend universell anerkannte Horrorerlebnis Exceltabelle.). Es ist übrigens ein Taktdiagramm, das aufzeigt, wie viel Wirkstoff ich in wieviel Zeit in einer Anlage produzieren kann. Man kann da ganz viel rauslesen, zB, wo ich drehen kann, um schneller zu warden, wo ich mich auf den Kopf stellen kann und FlicFlacs machen und es hilft trotzdem nix... sowas.
Ein bisschen traurig war es dann, als ich das mit den Herren besprechen wollte, die das eigentlich liefern sollten, das aber in einem .... sagen wir ausbaufähigen Detailgrad getan haben, und dann nach meiner Präsentation und Schlussfolgerungen gemeint haben: "Yeah, well, you know, our assumption was more ... like, top of the head, ballpark figures... you know?" Da werde ich ihnen nächste Woche mal beibringen, was ich unter einem Taktzeitdiagramm verstehe und warum das wichtig ist.


Ansonsten habe ich heute noch erfahren, dass eines meiner ursprünglich als "Wir brauchen eine Person, die dafür verantwortlich ist, aber eigentlich sollte da praktisch nix zu tun sein" angekündigtes Produkte noch viel mehr Arbeit machen wird als eh schon (das ist far from nix zu tun), aber hey, in Indien war ich noch nie und das ist dann das nächste Produkt/Projekt, das ultrahoch aufgehängt ist (ich dachte ja, CEO ware das Limit, aber nein.) Trotz allem "Hui, das klingt aber nach viel" und "Hui, echt, der?" war es aber schön zu hören, dass man sich freut, dass ich im Team bin, weil ich genau die richtige dafür sei.


Und vielleicht, aber nur vielleicht, besorge ich mir ein SHE-Hulk-T-Shirt dafür.



Kommentare:

Mareike hat gesagt…

Ooooh gibt es das Kleid mal in ganz zu sehen? Ich liebe ja sowas!

Viel Spaß und Erfolg bei Deinem neuen Projekt!

kaltmamsell hat gesagt…

Ui! Das klingt nach "kritische Pfade" - hast du auch kritische Pfade im Diagramm?

Frau Brüllen hat gesagt…

ne, das gibts in dem fall nicht. aber bottlenecks 😎