Samstag, April 22, 2017

Ringel, ringel...

Der Tag heute startete etwas anders als geplant, nämlich durch das Geräusch einer Steinsäge vor unserem offenen Schlafzimmerfenster um 7:30h. Jajajaja, ich habe gegoogelt, Nachtruhe ist in der Schweiz anscheinend so ca zwischen 6 und 7 vorbei, allerdings finde ich 7:30h am Samstag für dieses durch Mark und Bein gehende Geräusch halt schon nur so mittel. Nun ja. Das Ganze scheint ein grösseres Projekt zu werden, gestern wurde das ganze Gras aus dem Garten entfernt und Tonnen an Stein angeliefert, der jetzt zurechtgeschnitten wird. Den ganzen Tag. Voll schön für die Nachbarn, dass es nicht mehr kalt ist, sondern total schön angenehm zum draussen sein. Halt nicht mehr für die, die keine Steine schneiden. Nun ja, gehen wir heute halt noch nach Basel, bummeln gehen.


Das frühe Aufstehen hatte auch sein Gutes, so konnten wir Little L.s Ausschlag begutachten und dann direkt einen Termin bei unserer Kinderarztpraxis machen (die haben jeden Samstag morgen offen für Fälle, die sich nicht bis Montag schieben lassen. Und wir hatten gestern abgemacht, dass wir kommen können, wenn es kein "Er hatte einen Virus und das ist jetzt die Nachwirkung"-Ausschlag war.), er war nämlich am ganzen Körper rot mit wenigen weissen Flecken und es began auch zu jucken.



Beim Arzt dann wurde mir kurz ein wenig mulmig, als in der Differentialdiagnose neben "War er viel in der Sonne, haben Sie eine neue Sonnencreme, Weichspüler, Bodylotion?" auch das Wort "Masern" fiel. Aber: bei aller Awareness für potentielles Impfversagen: dass ein total durchgeimpftes Kind ohne bekannt Masernfälle in der Gegend spontan Masern bekommt, es ihm aber total gut geht dabei bis auf den roten Ausschlag, das ware ja schon arg unwahrscheinlich. Hufgetrappel, Zebras und so. Was aber durchaus sein kann, sind Ringelröteln, auch wenn er gar nicht viel ringelt, sondern eher ganz knallrot ist. Wir warden sehen, was das Blutergebnis am Montag aussagt. Immerhin ist er nullkommanull eingeschränkt, wenn es eine allergische Reaktion ist, ist er eh nicht anteckend, wenn es Ringelröteln sind, ab dem Ausschlag auch nicht mehr. Einem Schulstart am Montag (und ihm noch viel wichtiger: dem ersten Turntraining nach den Ferien) steht also nichts im Weg, gegen das Jucken bekommt er Feniallerg. Und alle wollen mit ihm kuscheln, weil er so schön warme Haut hat :-).


Am Nachmittag machen wir uns also auf den Weg nach Basel und wie es so ist: wenn man absolut gar nichts vorhat ausser kein Steinsägengeräusch hören, dann passieren die coolsten Dinge. Während wir auf dem Barfüsserplatz stehen und Little L. beim Melken der Kuhfigur, die dort wegen des "Tag der Schweizer Milch" steht, zuschauen, sehen wir, dass in der Barfüsserkirche eine Ausstellung ist, die mich schon lang interessiert. (Also: ich wusste von dieser Ausstellung schon eine Zeitlang und wollte sie immer schon anschauen, war aber immer am falschen Museum, weil ich aus irgendeinem Grund die Barfüsserkirche überhaupt nicht auf dem Radar habe).


Und während Little. L. so vor sich hin melkt, fragen wir schnell, was der Eintritt kostet und: juhuuu, die letzte Stunde von 16-17h ist auch umsonst. Also stöbern wir noch schnell durch den lokalen Buchladen (Little Q. fachsimpelt mit der Buchhändlerin über die Beschaffungsmöglichkeiten von den original Lemony-Snicket-Bänden. Es scheint schwierig zu sein. Falls jemand also gebrauchte Exemplare überhat: wir wären sehr dankbar dafür!) und kehren um 16:00h zurück. Die Ausstellung ist unglaublich gut gemacht. Der Hübsche und ich finden sie aus Ausbildungs- und Jobgründen eh ganz grossartig.


Q. ist begeistert, diskutiert das Produktionsbaumodell mit mir (er sagt doch glatt: "Woher weisst Du, was das alles ist, Mami? Das ist ja echt cool!") und beantwortet alle Meinungsfragen.


 Die Auswertung am Schluss ist interessant und einerseits beängstigend, andererseits sicher dem BigPharma-Standort und dem damit verbundenen Publikum geschuldet.







 L. findet das alles nur so mittelspannend, aber neben der zeitlich begrenzten Ausstellung gibt es auch die Ausstellung des Münsterschatzes und das ist mal Schatzkammer nach L.s Geschmack, nicht nur "schimmlige Decken" wie in der Wiener Hofburg :-).

Um fünf verlassen wir total begeistert die Ausstellung und sind damit gerade rechtzeitig für die "3 für 2"-Aktion bei "Cupcake Affair". Der Hübsche kennt den Laden als einziger noch nicht, ist aber angemessen beeindruckt. Die Kinder und ich sind alte Hasen (der Laden liegt ein paar Schritte von meiner Gyn-Praxis entfernt und ich habe mir vor einiger Zeit angewöhnt, mir die Besuche dort mit einem Cupcake danach zu versüssen, mit den Kids war ich auch irgendwann mal da) und wählen praktisch blind "Peanut butter chocolate", "red velvet", "das dings mit den Smarties" und "chai salted caramel".


So gestärkt sind wir dann eigentlich bereit, die Steinsäge daheim zu ignorieren, aber: bei Regen scheint es nur noch halb so viel Spass machen, Steine zu sägen, es ist himmlische Ruhe. Im Kühlschrank mariniert seit gestern abend das "Butter chicken" und sorgt für Aufwärmung von innen. (beide Erwachsenen und das grosse Kind lieben es, das kleine sagt immerhin: "Man stirbt nicht dran.")


So war das dann trotz blödem Start ein wunderbarer Tag.

Kommentare:

Sunni Schmidt hat gesagt…

Scharlach? Sollten sich die Innenhände dann mal schälen, weiß man es genau. Kann man auch mehrmals bekommen, leider.Gute Besserung fürs Kind!Liebe Grüße, Sunni

Klasse-Kleckse hat gesagt…

Oh, dann hoffe ich für euch, dass ihr zwei Erwachsenen euch bei Ringelröteln nicht angesteckt habt. Julia hatte sie nämlich auch vor Jahren, war aber bis auf den Ausschlag auch sehr gut dabei, so dass ich gar nicht auf die Idee kam, dass es was Ansteckendes sein könnte (zumal Julia als Kleinkind eh immer etwas Probleme mit der Haut hatte).

Kurze Zeit später bekam ich jedoch heftigste Gelenkschmerzen, die weder mein Hausarzt noch mein Orthopäde sich erklären konnten.

Wiederum einige Zeit später bekam Felix dann auch diesen Ausschlag, was mich dann doch stutzen und zum Kinderarzt gehen ließ. Diagnose "Ringelröteln". Auf die Frage ob das auch bei Erwachsenen ähnlich verlaufen könne und man sich als Erwachsener auch anstecken könnte meine die Ärztin: "Ja, aber der Verlauf zeigt sich fast ausschließlich in schmerzhaften Gelenkentzündungen!" Aaaaja, das konnte ich bestätigen.

Also, sollten dir/euch demnächst die Knochen und Gelenke schmerzen, dann denkt an die Ringelröteln!

Lieben Gruß Uschi

Frau Brüllen hat gesagt…

@sunni: eher nicht, er hatte bis auf Ausschlag und Jucken nix. Bluttest war auch unauffällig.
@ uschi: eeeeks! Da bin ich doch froh, dass wir sie beide schon hatten (mit 14 oder so)