Sonntag, März 19, 2017

Sonntag

Wir warten immer noch.
Neben den üblichen Wochenendaktivitäten wie gemütlich frühstücken






aufräumen, Saugroboter durchs Haus schicken, Sendung mit der Maus schauen










Kind zum vorletzten Unihockey-Meisterschaftsspieltag begleiten







mit dem anderen Kind Kuchen backen und essen










habe ich die Zeit genutzt, um das Willkommenspaket für den Superburschi zu packen.


Neben dem klassischen Baby-Anzug und diesen beiden Büchern (Affiliate-Link) für die Eltern, einem Matchsack für Zeug, kommen noch von Q. und L. ausgesuchte Rassel bzw. ein Schnuffeltuch (Affiliatelink)(oder "Nuschi", wie der Schweizer sagt) dazu, genau den Hasen, den Little L. seit dem Tag seiner Geburt liebt. Also: in neu, nicht den vom Laster überfahrenen und mehrfach geflickten und fast kaputtgeliebten eigenen, dazu.




Ausserdem eine gestrickte Babydecke, die eine etwas skurrile Geschichte hat:
Ich habe vor einiger Zeit von meiner  kleinen Schwester grosse Wollmengen geschenkt bekommen, unter anderem eine wunderbare Merino-Baumwoll-Mischung in wollweiss. Und als im Januar mal wieder durch dieses Lace-Buch (Affiliatelink) blätterte, fiel mir das Muster für eine Babydecke mit eingestrickten Blumen und Schmetterlingen auf. Ich zählte schnell die wollweissen Knäuel und legte los. Das Garn ist viel dicker als normales Lacegarn, das Muster, obwohl es vielleicht kompliziert aussieht, echt einfach und so ging das gut voran.






Ich habe wie immer jeden Abend beim Seriengucken dran gestrickt und die angefangene Decke dann auch für die Autofahrt zum Skifahren mitgenommen. Und als ich sie auf der Autobahn durch Tirol aus dem Stoffsack zog, dachte ich, mich trifft der Schlag: die Decke war gar nicht einfarbig wollweiss, wie ich dachte, sondern wollweiss-reinweiss gestreift. Im Kunstlicht. und nur da hatte ich sie bisher gesehen, fällt der Farbunterschied überhaupt nicht auf, aber im Tageslicht .... uaaaaah! (Jajaja, ich Weiss, man passt auf, dass die Farbnummern und am besten auch die Chargennummern übereinstimmen, aber das war ein Geschenk und ich hätte nicht gedacht, dass ich türkis, hellgelb, lila und halt zwei verschiedene Weisstöne in dem Geschenk hätte). Ich war echt kurz verzweifelt, weil ich hatte schon ca 50cm gestrickt und das wieder zurück bis auf 10 cm, wo der erste Farbwechsel kam... nooooooo! Der Hübsche hatte dann den wunderbar pragmatischen Vorschlag: "Färb das doch ein!" Gesagt, getan, ich hab weiter munter die Farbnummern ignoriert (im Nachhinein: super Sache, ich hätte von keener Einzelfarbe genug gehabt)), Farbe gekauft (Extra eine, wo "auch für Wolle und Seide" draufsteht), Farbfixierer gekauft, dann noch eine dunkle Farbe gekauft, für den Fall, dass man die gelblichen Streifen auch nach dem Färben mit "Azurblau" noch sehen würde, noch einen zweiten Farbfixierer gekauft, und irgendwann dann war die Decke fertig.


Und dann gab es ein Lehrstück in Sachen Internetkommunikation und dem, was mich daran nervt. Ich habe in ungefähr 3 Minuten Abstand Bilder von dem ungefärbten Stück



und dann dem vor sich hin ziehenden Färbegut gepostet.






Was ich nicht gepostet habe, war eine Frage, was ich denn tun solle, oder ob jemand einen Tipp hätte oder wie ich den Wolle jetzt färben könne oder was.
Neben mitfühlenden und sehr lustigen Kommentaren ("dreckige Hände beim Stricken" oder "In der verrauchten Beiz gestrickt?") kamen unzähligen Kommentare mit Tipps zum Färben, auch wenn die schon viel zu spat waren, weil das Zeug ja schon in der Suppe schwamm, Unkenrufe, dass man das bestimmt nachher noch sehen würde, "Bleiche"-Rufe.... und ja, jeder einzelne war bestimmt total net gemeint. In der Summe war ich aber echt unglaublich genervt, weil ich mir das erstens alles ziemlich gut überlegt hatte und zweitens in keiner Silbe um Rat gefragt hatte.

Nun ja. Gestern abend habe ich die feuchte Decke dann noch gespannt und war sehr, sehr nervös, wie das wohl aussehen würde (es gab ja nur noch Kunstlicht und da sah ja immer alles super aus), so dass der Hübsche mit einem Tageslichtblitz noch ein Foto machte und es sah alles ganz vielversprechend aus. Heute morgen dann schlich ich früh auf den Speicher und war sehr glücklich, dieses Bild posten zu können.

Und wie im dem ganzen die Krone aufzusetzen, kam dann doch tatsächlich NOCH ein Kommentar, dass das ja aber auch hätte schief gehen können, und man die Streifen schon noch hätte durchsehen können. Und ja, da wundere ich mich dann schon sehr. Und antworte nicht besonders erwachsen.
Aber egal, die Decke ist super geworden, ich hätte jetzt noch "Navy blue", um irgendwas einzufärben.....

Und jetzt, lieber Superburschi, es ist echt alles fertig, mach mal hinne und komm raus!
 







 





Kommentare:

Melanie Babst hat gesagt…

Wunderschöne Decke!! Viel Spass beim weiterhibbeln und alles Gute!
Liebe Grüße Melanie

Evi hat gesagt…

Die Decke ist traumhaft schön. Die hätte ich auch mit Farbstreifen genommen.👍👍

Iris Funk hat gesagt…

Die Decke ist bildschön geworden.
Nordische Grüße von Iris

kawald hat gesagt…

Ich fand Deine Reaktion genau richtig 😂 Und die Decke ist toll!

sabigleinchen hat gesagt…

Ich war echt mit dir gemeinsam nervös ob man wohl wirklich nichts mehr sieht. Aber nun sieht sie sooo toll aus und das Muster kommt in blau viel mehr zu Geltung als in weiss. Mich hätte auch der Schlag getroffen mit den zwei Weisstönen. Mir wäre das bestimmt passiert...
Superburschi wird sich sehr wohl fühlen in seiner tollen Decke.

PaulineM hat gesagt…

Wow, das ist ein Stück, das man ganz lange selbst benutzt und dann an Kinder und Enkel weitergibt. Wunderschön!

Koala hat gesagt…

Die Decke ist einfach sosososososososososooooooooooooo schön!!!! Ich ziehe ja meinen Hut, wenn man so toll Stricken kann! (Einfach, joah, ich bin schon stolz auf meinen rechts/links Loop mit dickem Garn :-))
Solche mit Liebe (und der Geschichte dahinter!) Geschenke sind doch die schönsten überhaupt!
LG, uta

Julika hat gesagt…

Ich rätsele die ganze Zeit, wie man so mal nebenher noch so eine Decke stricken kann...ich kann nur Strümpfe :)
Das Farbproblem haben Sie elegant gelöst - sieht ganz zauberhaft aus! Superburschi wird sich wohlfühlen.