Samstag, März 25, 2017

8

study_of_development_2 pt.08

Mein lieber Lennibenni,
heute ist Dein achter Geburtstag. Vor einer Woche kam Dein Mincousin zur Welt und ich musste mir beim Bilderanschauen eingestehen: so niedlich ich dich immer noch finde, Du bist kein Baby mehr. Kein bisschen. Das ist aber auch nicht schlimm, kein Mensch möchte ewig niedlich sein.
Du hast Dich im letzten Jahr zu einem richtig coolen Jungen entwickelt. Für Dich besonders wichtig war (und das sieht man auf dem Foto richtig gut :-)), dass Dir endlich die Milchzähne auszufallen begannen. Während die ersten Freunde schon im Kindergarten stolz ihre Zahnlücken zeigten, ging es bei Dir bis zum Ende der ersten Klasse.
Überhaupt: Schule. Das machst Du total selbständig und ... mit links. Ich kriege das alles gar nicht so mit und bin dann immer überrascht, was Du alles kannst, was Du Dir alles selber hergeleitet hast und wieviel Du weisst. Eine Zeitlang gab es immer mal wieder Extrawege zur Schule, weil Du die Hausaufgabenmappe oder irgendwas anderes vergessen hattest, aber auch das gehört mittlerweile der Vergangenheit an.
Du hast immer noch Deine allerbesten Freunde von ganz von Anfang an in der Kinderkrippe, aber auch unter den Kindern, die Du erst in der Schule kennengelernt hast, hast Du Freunde gefunden.
Du wirkst zwar sehr ruhig, aber wenn Dir etwas nicht passt oder Du Dich ungerecht behandelt fühlst, dann kannst Du richtig wild werden. Das überrascht dann manchmal Leute, die Dich dank Deiner grossen blaugrauen Augen und dem hübschen Grübchen in die Schnuckischublade einsortieren.
Du liebst das Geräteturnen und Deine Wölfligruppe. Ich geniesse den Weg durch den alten Dorfkern jeden Montag nach dem Turnen, diese Zeit gehört nur uns beiden.
Du bist ein ganz grosser Tierfreund (besonders Hunde haben es Dir angetan) und hast echt ein Händchen für Vierbeiner.
Ich bin so froh, dass am Ende der ersten Klasse der Leseknoten so geplatzt ist, dass Du mittlerweile im gleichen Tempo wie Little Q. Bücher verschlingst. Die Damen in der Dorfbibliothek kennen Dich nun schon sehr gut und wundern sich nicht mehr, wieviele Bücher Du jeden Samstag nach Hause schleppst.
Du bist auch nach wie vor ein Frühaufsteher. Obwohl Du jetzt auch jeden Abend bis 21:00h lesen darfst und das auch ausnutzt, bist Du doch immer vor dem Weckerläuten wach und leistest mir (lesenderweise) beim Frühstück Gesellschaft oder aber (am Wochenende) du kuschelst Dich mit dem Kindle aufs Sofa, während der Rest der Familie noch schläft. Was Du von mir geerbt hast, ist definitive die unterirdische Laune bei Unterzucker. Anders als ich gehst Du damit ziemlich zivilisiert um und sagst zB "Ich würd jetzt am liebsten lostoben, aber das liegt wohl nur daran, dass ich hangry bin, ich esse mal eine Banane."

Mein lieber kleiner grosser Lennibenni: bleib so, wie Du bist, das ist perfekt so!
Ich hab Dich lieb
Deine Mama 


Kommentare:

Luluxand hat gesagt…

Es tut mir leid, Lenny, aber ich finde Dich immer noch niedlich.

Herzlichen Glückwunsch zum Achten!

PaulineM hat gesagt…

Lieber Lenny, die vielen Geschichten über dich zeigen, dass du ein richtig toller Junge bist. Herzlichen Glückwunsch zum 8. Ich hoffe, du hattest eine coole Party mit deinen Freunden.