Montag, November 14, 2016

Und auf einmal bist Du erwachsen

Es ist schon seltsam... volljährig sind der Hübsche und ich schon eine Zeitlang. Erwachsen benehmen (zumindest nach aussen :-)) tun wir uns auch meistens. Wir haben geheiratet, wir haben zwei Kinder und im Zusammenhang mit den beiden ist das Erwachsensein einfach: wir sind ihre Eltern, da sind unsere Rollen ihnen gegenüber und auch den anderen Menschen, mit denen sie interagieren, gegenüber klar. Für die sind wir Eltern ihrer Schüler, ihrer Freunde, ihrer Pfadis/Wöflflinge, ihrer Mannschaftskameraden, ihrer Turnkollegen, ihrer Patienten. Für diese Rolle ist man automatisch erwachsen. (Natürlich sind wir auch unglaublich coole und lustige Eltern, aber trotzdem halt Eltern.)
Wir haben beide einen Job für Erwachsene, in denen wir erwachsene Entscheidungen treffen, cool über grosse Budgetsummen verhandeln (der Hübsche), die Verantwortung für irrwitzigen Warenwert tragen (ich), mit Kunden diskutieren, mit Gesundheitsbehörden argumentieren, und wir selber und alle um uns rum trauen uns das zu. Da ist Erwachsensein auch einfach.

Aber trotzdem gibt es immer noch Entscheidungen und Dinge, die wir tun, die jetzt zwar nicht unglaublich unvernünftig und verrückt sind, aber bei denen der Hübsche und ich uns währenddessen oder danach anschauen und das Gefühl haben, wir haben jetzt was getan, was unsere Kompetenz eigentlich übersteigt und gleich kommt ein Erwachsener, schlägt die Hände über dem Kopf zusammen und fordert uns mit strenger Stimme auf, das jetzt aber stantepede rückgängig zu machen. So, wie wenn man früher vielleicht beschlossen hat, 100 Leute auf eine Party im Elternhaus einzuladen. Oder sich piercen zu lassen. Oder einen Iro schneiden. Aber das Tolle und das Beängstigende ist: keiner kommt und verbietet uns irgendwas. Wir können das alles selber entscheiden und wenn es schief geht, sind wir ganz allein dafür verantwortlich.
So hat es sich zB angefühlt, den Vertrag für den Hauskauf zu unterschreiben, seinerzeit, die Hypotheken-Neuverhandlung letztens hat sich auch so angefühlt. Auch die recht spontane Idee: "Wir bauen eine Solaranlage aufs Dach" war aus der Kategorie. Aktuell fühlt sich das in die heisse Phase der Umsetzung gehende Projekt "Wir tauschen unser immer noch perfekt fahrendes, aber leider von der Dieselabgasaffäre betroffene Auto gegen das modernste Auto, das es im Moment gibt, das unser Fahrverhalten total auf den Kopf stellen wird und das ein Vermögen kostet, aber wir leisten uns das jetzt, erstens weil wir es können, zweitens weil wir es wollen, drittens weil wir glauben, dass darin die Zukunft liegt" genau so an.

Schon cool eigentlich.

Kommentare:

Suse hat gesagt…

Ich glaube ja, daß das Leben vorbei ist, wenn man in diesem Erwachsensein gänzlich angekommen ist.
Und: dieses Auto ist heißer Scheiß wie es so schön heißt und dieser Change eine Investition wert. Definitiv für die Zukunft.

Frau Brüllen hat gesagt…

@suse: vielleicht ist das so, ich hoffe, dass uns das Bewusstsein dafür, wie cool das ist, dass wir jetzt ALLES selber entscheiden können, uns bleibt. Heisser Scheiss triffts sehr :-)

Kathrin hat gesagt…

Willkommen in der Fangemeinde der Elektromobile! Gute Entscheidung!

Bianka hat gesagt…

Geil, geil, geil! Und ich gestehe: Ich bin ein bisschen neidisch! Wann kommt er denn?

Antje Hammer hat gesagt…

Wenn man es denn noch zusammenfalten könnte würde es das eigentliche Problem in Städten lösen.

Fledermama hat gesagt…

Ach Frau Brüllen, ich mag dich. Jetzt nicht wegen dem Elektroauto, sondern wegen der Sache mit dem Erwachsensein. Ich finde es nämlich sehr beruhigend, dass es sogar DIR so geht...

Btw: Mich verwirrt das mit dem Sie und du total, ich hoffe, dutzen ist ok?

mcmaren hat gesagt…

Wir haben auch überlegt, ob nicht ein Auto oder zumindest ein Hybrid in Frage kommt. Vor allem, weil wir meistens eh nur kurze Strecken fahren und das mit einem Benziner ja völlig bekloppt ist. Unser Problem ist aber, dass wir keinen Starkstrom in die Garage legen können (beziehungsweise nicht dürfen, es ist kompliziert…) und dann wäre das im Alltag ziemlich unpraktisch. Vermutlich wird das also noch ein paar Jahre dauern, bis das bei uns was wird. Schade eigentlich. Umso mehr freue ich mich schon darauf, zu hören, wie es bei euch wird!

asty hat gesagt…

Hallo Frau Brüllen,

das kenn ich auch, das erwachsen fühlen oder eben nicht. Manchmal schaue ich so wie von aussen auf mich und denke, "ja, die sehen in mir wohl alle eine Erwachsene....". Aber wenn ich dann mal ein paar Tage bei meiner Mutter zu Besuch oder auf einem Familientreffen (mit all den Erwachsenen ;-) ) bin, dann bin gaaaanz schnell wieder Kind. :-)

Liebe Grüsse und viel Spass mit dem neuen "Spielzeug" dann.
asty

Anonym hat gesagt…

Sehr schön! Ich finde das manchmal auch bei kleinen Dingen so toll erwachsen zu sein. Wie beispielsweise das ganze Wochenende Serie durchzuschauen und keine/keiner kommt und meckert und kann es verbieten ;) - denn ich darf das selbst entscheiden!

Mareike hat gesagt…

Ooooh wird es ein Tesla? Ich bin gespannt!

Ich bin irgendwie noch lange nicht so erwachsen wie ich nach meinem Alter sein sollte. Macht auch Nix. :)

Liebe Grüße
Mareike

Sunni Schmidt hat gesagt…

Aber ein Foto, liebe Frau Brüllen, das wollen wir vom Supergeschoß "T" schon sehen....Liebe Grüße, Sunni

stahldame hat gesagt…

@mcmaren: Hier steht ein 10 Jahre alter Prius in der allgemeinen Tiefgarage. Kein Plug-In, aber trotzdem wesentlich sparsamer als andere in der gleichen Größenklasse. Kleine Schrittchen sind immer noch besser als nix.

"Der Hübsche" hat gesagt…

Wird kommen. Mehr als eines. Aber eins nach dem anderen... Jetzt erstmal bestellen.

Anonym hat gesagt…

ein großer schritt für euch und ein großer für die menschheit #pathetikmodulaus#
iris