Mittwoch, Oktober 26, 2016

Spannungsbogen reloaded!

Es ist so: seitdem ich mich (mühsam. Sehr mühsam. Es wurden Papierbriefe verschickt und Codes übertragen, ähnlich wie beim Bezahlen per Handy beim Edeka) für die Schweizer Post-App registriert habe, mit der man echte Postkarten sozusagen online verschicken kann (ausserdem alle 24h eine umsonst, leider nur in die Schweiz, sonst hätte ich Ihnen allen schon eine geschickt), bekomme ich neben den normalen Statusmeldungen der Onlineshops, bei denen ich bestelle*, auch noch welche von der Post. Manchmal ist das nett ("Ihre Sendung trifft vermutlich mit der heutigen Zustellung ein"), manchmal mittelhilfreich ("Ihre Sendung wurde um 11:37h an Sie übergeben" Ja, Captain Obvious, ich war dabei!), manchmal mysteriös, so wie gestern, da kam nämlich eine Mail, dass ein "Brief, Import, Nachnahme" an mich unterwegs sei. Absender: man weiss es nicht. Heute dann wurde wurde mir mitgeteilt, dass ich das "Päckchen, Inland" gegen Zahlung von 31.90CHF morgen bei der Post abholen könne. Da ich nichts bestellt habe, war ich sehr neugierig, was da jetzt drin sein könnte, und bin heute abend schon mal zur Post (auch wenn da steht: "morgen", kann man Päckchen auch immer schon am Abend selber bei der Poststelle abholen, Briefe übrigens nicht. Warum auch immer.), um das aufzuklären. Leider wurde mir dort mitgeteilt: "Das ist ein Brief, den gibts erst morgen.", also muss ich warten.

Ich bin ja schon gespannt:

  • Entweder habe ich in geistiger Umnachtung etwas per Nachnahme bestellt.
  • Oder der Hübsche. Auf meinen Namen. Ohne mir was zu sagen. Per Nachnahme.
  • Oder es ist falsch ausgefüllt und es ist nicht Nachnahme, sondern Zoll. Aber ich habe überhaupt nix bestellt.
  • Eventuell ist es ein Kooperationspaket, das wir testen sollen, aber auch da wäre Nachnahme ja schon .... sehr seltsam, Zoll doof, aber auch da wurde mir gesagt, man würde sich melden, wenn man bereit wäre, das Paket zu verschicken.
  • Vielleicht ist es auch wieder mal eine Vorladung wegen Geblitztwerden in Deutschland. Aber Bussen per Nachnahme einziehen wäre ja auch seltsam. Und die letzte Vorladung kam nicht mal eingeschrieben.

Ich habe echt keine Ahnung....

*"Liebe Frau Brüllen, wir freuen uns über Ihre Bestellung. Sobald sie versandfertig ist, hören Sie wieder von uns."
"Liebe Frau Brüllen, unser Praktikant hat sich gerade überlegt, ob er ins Lager gehen soll und Ihre Bestellung packen."
"Liebe Frau Brüllen, der Praktikant hat doch erst noch einen Kaffee getrunken, beim Satzbehälterleeren ist ihm der Lagerschlüssel in den Müllschlucker gefallen. Sobald wir eine Lösung haben, melden wir uns bei Ihnen."
"Liebe Frau Brüllen, sorry, wir haben einen neuen Praktikanten und der hat unter Aufsicht Ihre Bestellung gepackt. Leider fehlt ein Pulli in grün, den haben wir nicht mehr, wir haben einen in rot in anderer Grösse reingepackt."
"Liebe Frau Brüllen, wir haben den Pulli in grün doch noch gefunden, wir haben ihn in eine Versandtasche aussen am Paket drangeklebt."
"Liebe Frau Brüllen, ach stimmt, wir sollten noch abschicken. Leider ist die Post heute schon zu".
So halt.

Kommentare:

Karen hat gesagt…

Variante Nummer 6: Möglicherweise ist die Post zu blöd, irgendwelche Zahlen auf dem Paket zu interpretieren.

(Ja, alles schon dagewesen: https://myyratohtori.wordpress.com/2012/06/19/auf-gut-deutsch/)

Frau Brüllen hat gesagt…

@Karen: das wäre natürlich das allerbeste. Ich bin sooooo gespannt! (Coole Geschichte :-))