Dienstag, November 24, 2015

Na toll

Ich habe es ja, glaube ich, schon mal erwähnt, wie toll ich es finde, dass man bei uns bei der Arbeit an der Porte einfach ein Fahrrad ausleihen kann, um zwischen den Standorten etc. hin und herzufahren. Heute morgen hatte ich einen Termin am anderen Ende der Stadt, es hatte auch in der Sonne noch unter null Grad, es sah nämlich grossartig aus, wie an der Rheinpromenade überall noch der Rauhreif glitzerte. Als ich bei meinem Termin ankam, war ich zwar total mit Winterbegeisterung aufgeladen ("Sonne! Kalt! Atemwölkchen! Glitzer!"), dafür aber auch total durchgefroren. Ich hatte zwar Handschuhe dabei, aber wer hätte das gedacht? Fleecehandschuhe taugen nur bedingt zum Radeln. Ich hatte auch eine Mütze dabei, aber seit Laternenpfahl bin ich ja der totale Schisser auf dem Rad und fahre nienienienie mehr ohne Helm, weil kalte Ohren alle Mal besser sind als ein kaputter Kopf. Die Ohren waren sehr kalt, soviel kann ich sagen.
Ich war dann ein bisschen früh dran und bewunderte erstmal die traumhafte Aussicht über den Rhein. Als ich mich dann umdrehte, um über die Strasse zu gehen, blieb mein Blick an einer benutzten Spritze hängen, die mittenmang in einem Baum steckte. Mhm.*



Nun denn. Beim Ausfüllen eines Formulars beim eigentlichen Termin dann waren meine Finger vom handschuhlos Fotografieren dann so steifgefroren, dass ich mich echt schwer tat, über Schreibanfängerlook hinauszukommen ;-).

Mittags hatte ich dann noch einen Termin ausserhalb, den ich ja geschickt so gelegt hatte, dass zwischen dem und dem folgenden auf dem eigentlichen Werksgelände genug Zeit lag, um mit dem Rad hin und wieder zurück zu kommen.
Ja. Oder gelegen hätte, wenn es denn ein Rad gegeben hätte. Man glaubt es nicht: es ist wochenlang traumhaftes Herbstwetter und die Räder stehen einfach rum und dann hats den ersten Tag Frost und ist wirklich nicht nur superschön zu fahren, dann sind alle ausgeliehen?!
Zum zu Fuss laufen hat die Zeit übrigens auf dem Hinweg nicht bequem, aber grad so gereicht, nach Überziehen und Notfallbusvordernasewegfahren auf dem Rückweg dann nicht mehr. Unpünktlich sein mach mich persönlich ja verrückt (genauso wie auf Leute warten müssen, was mir bedeutend öfter passiert), und so bin ich im Sauseschritt durch die Stadt geheizt, während es den Kollegen, die ich ja per Mail über meine Verspätung informierte, augenscheinlich überhaupt nichts ausmachte....

Nun ja. Abends noch der Wochengrosseinkauf (incl Plätzchenbackzeug und überhaupt war viel aus), und jetzt bin ich streichfähig...


*Ich bin mir übrigens total unsicher, was die korrekte Reaktion darauf gewesen wäre. Ich hatte keine Handschuhe** und Spritzenverpackdings und überhaupt gar keine Lust, mich mit Gottweisswas anzustecken (man sah sehr deutlich, dass das Ding verdreckt und blutig war). das Dinge steckte da auf einer Augenhöhe, d.h. kleine Kinder kommen nicht ran, aber ... mhm. Steckenlassen hat sich auf jeden Fall auch doof angefühlt.

**jaja, Logikpolizei: Fleecehandschuhe schon, ich meine Gummihandschuhe.

Kommentare:

littlebinhh hat gesagt…

In Frankfurt gibt es ja im Bahnhofsviertel ein "Spritzen-Telefon". Sprich man meldet, wo man welche gesehen hat und dann werden sie eingesammelt.
Für die kalten Ohren bzw. dagegen kann ich Unter-Helm-Badekappen empfehlen. Ich habe diese hier: http://www.vaude.com/de-DE/Produkte/Bekleidung/Accessoires/Bike-Warm-Cap-black.html und kann sie sehr empfehlen.

abraxa hat gesagt…

wir haben diese hier: http://www.jako-o.de/produkte-kindermode-maedchen-gr-92-158-freu-dich-preis-artikel-kinder-fleecemuetze-mit-ohrenschutz--752811.html?query=helm%20m%C3%BCtze&url=6O5HqEATMN3TE7IvuMHjgjqwQUD5s7k_PRO_2BOIHsYLZkkQ0OgsR9wQ_PRO_2BZ_PRO_2BeBXtHRVLNciEo3zTUZf7XQN_PRO_0ApoU_PRO_2FyIwcRsfvE5PbmKFLOqmkgdo9XsSlcbtHMAISjqfkyl1PnATtmXbCb_PRO_2F9hfU_PRO_2BxAFFSp4XGm_PRO_2FZO_PRO_0AoD4eFq5do5KNt2Vl3P6NPLzl0lgLJkqY_PRO_2BMKpwRCppVxEc_PRO_2BUSyIPAYyt2cYoFGcOpWGGITBIoLFnH_PRO_0AXItn6bJjHMukYJuMdwf02swVuoe7tHw9TZyvL0ok7dI2qJDAjyvREVTS2HCGILhpYuiIWh5fVEo_PRO_3D&elementPos=100 inclusive passendem Loop. Allerdings passt die größte Größe auch locker noch mir mit riesen Schädel, sollte also auch ihnen passen ;)

juppilie hat gesagt…

ich kann ja sehr die Ohrwärmer aus Fleece für den Fahrradhelm empfehlen (z.B. unter anziehend.eu); so hat man auch immer was Warmes für die Ohren in den kalten Monaten dabei; sonst find ich ja Buff-Tücher auch nicht schlecht.

Irene hat gesagt…

Für die Ohren: Buff (vom Transa), den dünnen Teil hochgezogen über den Kopf.
Spritze: evtl. bei der Polizei anrufen, bei einer der Community Policing-Kontaktstellen.

julia hat gesagt…

Als Immerradfahrer kann ich Dir solche Fleecekappen für den Helm empfehlen, die werden auf Höhe der Ohren an den Riemchen befestigt.

Und Windstopperhandschuhe !

Heidy.ch hat gesagt…

Ich würde dir sonst gerne für deine kalten Ohren ein von mir genähtes Stirnband anbieten, vermute aber, du Nähkönigin kriegst noch schönere hin als ich...

Frau Brüllen hat gesagt…

@all: Sie sind ja alle sehr hilfsbereit und besorgt, aber meine Lieben: ich bin durchaus ausgestattet mit vernünftigem Radlequipment, ich hatte es nur just gestern nicht dabei ;-).
In Sachen Spritzenentsorgung kenne ich mich aber echt nicht aus.

Kat hat gesagt…

Auch Basel hat ein Spritzentelefon:

http://www.suchthilfe.ch/spruetze-waespi.html

Viele Grüße, Kat