Montag, Juni 15, 2015

Lottomann reloaded

Ich habs, glaube ich, mal irgendwo kurz erwähnt: wegen meines veränderten Einkaufspatterns ist der Lottomann grösstenteils Geschichte bzw. es gibt einen neuen Lottomann und der ist ein Getränkemarkt.
Und langsam glaube ich, dass man, um Hermes-Paketshop-Betreiber zu werden, mindestens eine seltsame Verhaltensweise nachweisen muss, aber lassen Sie mich vor ein paar Wochen beginnen:

Ich kaufe recht viel bei Limango (keine Werbung, das ist halt so) und finde es aus schweizer, grenznah wohnender Sicht sehr praktisch, dass man da in einen Hermes-Paketshop schicken lassen kann. Man bekommt per Mail eine Trackingnummer, man bekommt auch eine Mail von Hermes, wenn das Paket da ist.

So war das auch vor ein paar Wochen, als ich sehnsüchtig auf ein Paket mit Sommerkleidung von "Aller Simplement" wartete. Also: Mail sagt: Paket ist da, bitte abholen.
Auf dem Heimweg von der Arbeit bin ich also freudig in den Getränkemarkt marschiert, habe mit meinem Pass gewedelt und meinte: "Ich würde gern mein Limango-Paket abholen."

Die Getränkemarktfrau schaut mich ausdruckslos an und sagt: "Der Hermes-Mann war noch nicht da."
Ich lächle ihr fröhlich zu und sage: "Macht nix, das Paket ist schon seit vorgestern hier."
Getränkemarktfrau, ausdruckslos: "Nein."
Ich, das Lächeln ist mir aus dem Gesicht gekippt: "Äh. Hermes sagt aber: doch."
GMF: "Nein"
Ich: "Wollen Sie nicht vielleicht mal schauen? Sie kriegen ja sicher nicht nur meine Pakete."
GMF: "Da brauch ich gar nicht schauen, das weiss ich, das ist nicht da."
Ich (wedle unprofessionell mit dem Handy und der Mail rum): "Aber, da, da stehts, das muss da sein."
GMF: "Nein, ist es nicht."
Ich: "Ja. Mhm. Und jetzt?"
GMF: "Ja. Weiss auch nicht. Müssen Sie halt bei Hermes anrufen."

Also. Daheim angekommen wähle ich die Hermes-Servicenummer.
Telefonroboterstimme: "Erwarten Sie ein Paket?"
Ich: "Ja"
TRS: "Geben Sie bitte Ihren 17stelligen Paketcode ein"
Ich: "tipptipptipp"
TRS: "Ihr Paket ist zugestellt. Vielen Dank für Ihren Anruf und auf Wiederhören!"

Also: nochmal gewählt.
Telefonroboterstimme: "Erwarten Sie ein Paket?"
Ich: "Nein"
TRS: stellt verschiedene andere Fragen, die ich nach einigen Fehlversuchen* so beantworte, dass ich endlich höre: "Bleiben Sie bitte in der Leitung, der nächste Kundenberater kümmert sich um Sie".
Dann.... fliege ich aus der Leitung. Reproduzierbar. Dreimal.

Ich werde kurz sehr wütend, dann rufe ich nochmal an und erreiche endlich jemanden: "Hallo, mein Name ist Frau Brüllen, meine Paketnummer ist 120937987896765, das System sagt, das Paket wäre da, vor Ort ist es aber nicht."
Hermes-Kundenberater: "Lassen Sie mich mal im System nachschauen.... ah ja. Das Paket wurde zugestellt. Vor drei Tagen. Brauchen Sie die Öffnungszeiten Ihres Hermes-Paketshops?"
Ich: "Nein. Ich brauche mein Paket. Das nicht da ist."
Der Hermes Kundenberater nimmt meine Geschichte auf, lässt sich meine Mailadresse buchstabieren (good luck with that, Gustav Siegfried Theodor....) und verspricht, sich spätestens in einer Woche wieder zu melden.

Ich bin semizufrieden und rufe beim Limango-Kundendienst an, um von der anderen Seite ein bisschen Unterstützung zu bekommen. Nach den üblichen Abfragen (Bestellungsnummer etc.) erfahre ich, dass mein Paket seit drei Tagen im Paketshop liege ("Brauchen Sie die Öffnungszeiten?"), man ist verwundert, dass doch nicht, und verspricht, sich drum zu kümmern.

Hmmm. Am nächsten Tag kommt eine Mail vom Limango-Kundenservice: "Ihr Paket ist im Paketshop."
Ich habe relativ wenig Lust, nochmal mit der Getränkemarktfrau das "Nein-Doch"-Spiel zu spielen und frage bei Limango nach, woher sie das wissen: aus dem Hermes-System oder von jemand lebendigem im Getränkemarkt. Man sichert mir zu, das noch zu klären.

Noch einen Tag später rufe ich dann mal selber beim Getränkemarkt an und frage nochmal dezent nach: "Also, da war ja die Geschichte mit dem Limango-Paket..."
Andere Getränkemarktfrau: "Oh, endlich rufen Sie an! Das Paket ist da, ich weiss auch nicht, was meine Kollegin... keine Ahnung. Von Hermes hat jemand angerufen und von Limango und ach, wir wussten alle gar nicht wie wir Sie erreichen sollten. Endlich melden Sie sich...."
Ich habe grossmütig darauf verzichtet, aufzuzählen, wo überall meine Kontaktadresse und -Telefonnummer vermerkt ist (Bei Hermes, bei Limango, AUF DEM PAKET!) und das Zeug einfach abgeholt.**

Vom Hermes-Kundenberater habe ich nie wieder was gehört. Bis auf eine Bestätigungsmail, dass er sich persönlich mit Hochdruck um die Klärung der Angelegenheit kümmern wird, was immerhin bedeutet, dass er bei meinem Namenbuchstabieren mitkam.

Nun denn. Heute war es dann wieder so weit: ich wollte zwei per Mail als angekommen gemeldete Pakete abholen. Im Getränkemarkt war wieder die erste Getränkemarktfrau. Ich kam also passwedelnd rein und meinte (Murmeltiertag!): "Ich würde gerne meine Limangopakete abholen."
GMF (MURMELTIERTAG!!!): "Der Hermesmann war aber noch gar nicht da."
Ich (MURMELTIERTAG!): "Macht nix, das Paket ist schon seit vorgestern hier."
Getränkemarktfrau, ausdruckslos: "Nein."

Ich hatte aber weder Zeit noch Nerven, um dieses Theater in mehreren Akten zu wiederholen und habe meinen strengen Blick über die Brille hinweg aufgesetzt ***, und gesagt: "Ernsthaft? Sie erinnern sich an mich? Gustav, Siegfried, Theodor?"

und zack, hatte ich mein Paket. Geht doch. Irgendwie.






* Das Szenario "Laut System ist Paket da, laut Getränkemarktfrau aber nicht" war nicht im Abfragealgorithmus vorgesehen.

** Wie kompliziert es war, dann da was zurückzuschicken, was nicht gepasst hat, das gehört nicht hierher. Eigentlich funktionieren Limango-Retouren nämlich super, wenn aber "Problem gemeldet" aktiviert ist, dann ..... nicht mehr so gut. Also: schon, aber nicht einfach.

*** Ich habe das dann daheim für Sie nachgestellt: Wenn ich Sie so anschaue,



dann ist "Fertig luschtig!", wie man hier sagt.****


**** Der Hübsche behauptet, das sähe nicht streng aus, sondern eher wie eine creepy Variante des bei uns im Hause nach diesem vor 18 Jahren in Yosemite aufgenommenen Bild benannten "Onkel Hottes-Märchenstunde"-Blicks.


Aber da irrt er sich natürlich. Gewaltig.

Kommentare:

graugruengelb hat gesagt…

Zauberhaft. Ich bin immer "total begeistert", wenn ich es eigentlich besser weiß, aber trotzdem am kürzeren Hebel sitze. Irgendwie ist man der Getränkemarktfrau ja doch hilflos ausgeliefert.

Telefonsupport ist auch immer spannend. Beruflich habe ich immer mal mit (großen) Firmen zu tun, die ihren Support komplett ins Ausland ausgelagert haben. Die Deutsch-Kenntnisse sind grundsätzlich zwar meist Okay, aber mit der Aussprache und dem Verständnis meiner Angaben wird es schwierig. Mein Highlight, als ich eine Adresse nannte, die xy-Chaussee enhielt: "Ach, Sie wohnen am See?!"

Seifenfrau R hat gesagt…

...köstlich!

hagymade hat gesagt…

Die Getränkefrau eins ist doch nicht so lernresistent wir auf den ersten Eindruck. Beim nächsten Mal geht sie sicher gleich nachsehen ;)
...liegt natürlich am strengen Blick ;)
LG Karin

Julika hat gesagt…

Frau Brüllen, Sie haben mir den Tag versüßt. Selten so gelacht - der Murmeltiertag am Ende war der Knaller!!