Donnerstag, Januar 08, 2015

Kleine Freuden

Ich habe ja spaghettigrade Haare. Das war schon immer so, die einzigen Abweichungen sind durch nasshaarig ins Bett gehen und draufliegen hinzubekommen, das sieht meist aber doof aus. Papillotten etc. gingen natürlich auch, aber komischerweise schläft man da nicht so gut drauf und die hängen sich total schnell wieder aus, ganz anders als plattgelegene Büschel, die halten ewig. Ausserdem sehe ich mit Locken an sich ja auch doof aus, ist schon gut, dass die Haare glatt sind. Nur ein bisschen weniger glatt als spaghettiglatt, das würde ich mir manchmal wünschen.
Heute habe ich irgendwie so auf meinen fast trockenen Haaren geschlafen, dass sie wirklich gut liegen und noc dau hinter dem linken Ohr eine kleine Spitze hervorlugt. Es könnte fast so etwas sein wie eine vorwitzige Locke von der Art, wie ich sie eigentlich gerne hätte. Ist sie natürlich nicht, bei der nächsten Haarwäsche ist sie wieder weg (also: heute abend), aber ich habe mich den ganzen Tag dran gefreut, sogar, wenn ich sie nicht gesehen habe, was ja den grössten Teil des Tages der Fall war.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Witzig! ;-)
Bei uns regnet es heute und ich sehe wie ein aufgeplatztes Sofakissen aus.
Viele Gruesse
Sandra

Anonym hat gesagt…

Ich hatte auch ewig glatte Haar, aber ein durchgestufter Schnitt, morgens anfeuchten und eine hohe Luftfeuchtigkeit im Sommer haben mir einen Lockenkopf verpasst, ganz ohne Chemie!

Meeresrauschen hat gesagt…

Ha, ich kann dich so gut verstehen! Meine Haare sind genauso glatt und ich würde sie gerne kurz mit Spitzen, die hinter dem Ohr hervorschauen und irgendwie mehr Volumen machen, tragen.
Viele Grüße,
Kathrin