Dienstag, Januar 13, 2015

Fusion Food. Und Schwarzhandel.

Little L. und Little Q. brauchen ja für Schule/Kindergarten jeden Tag eine gepackte Znünibox* (ausser, jemand hat Geburtstag, dann nicht. Das vergesse ich aber oft und dann haben sie trotzdem eine. Little L. sagt dann: "Macht nix, Mami, hätte ja sein können, dass ich den Schokokuchen mit Smarties und Gummibärchen nicht gern gehabt hätte dann hätte ich mich voll über Gurken und Cracker gefreut."
Für diese Znüniboxen gibt es zumindest im Kindergarten strenge Regeln, das Znüniblatt wird zu Beginn jedes Kindergartenjahrs laminiert ausgegeben und wirklich gelebt. Ich finde das eine grossartige Sache, es handelt sich schliesslich um eine einzige Zwischenmahlzeit am Tag, da stirbt weder jemand dran, wenn das mal gesund ist und es bricht auch niemandem ein Zacken aus der Krone, wenn man sich da dran hält.
In der Schule ist das nicht mehr ganz so streng, Pausenhofkontrolle der Znüniboxen gibt es keine und so bekommt Little Q. zwar keine "echten" Süssigkeiten, Chips oder Schokolade mit, aber ein Müsliriegel ab und an (besonders, wenn er am Montag zB eh Schule bis nach 16:00h hat), der darf dann schon mit rein.

Ansonsten gibt es bei uns kein Formbrot, keine geschnitzten Traubenpinguine oder Möhrensterne, dafür ist mir, mit Verlaub gesagt, meine Zeit zu schade, und (ich habs getestet), die Kinder sind nicht doof: das, was sie nicht mögen, essen sie auch nicht, wenn es in lustige Formen geschnitzt ist oder ein Gesicht hat. Au contraire: Eier, die sie eigentlich gerne mögen, widern sie an, wenn sie in Auto- oder Miffy-Form gequetscht sind. (Ausserdem finde ich es für mich ein bisschen eklig, Essen zu essen, bei dem offensichtlich ist, dass da jemand richtig mit gebastelt hat, aber das bin natürlich wieder nur ich.)
Ich packe das Essen am Abend vorher so in Boxen, dass es nicht vermischt, vermatscht oder eklig wird, das ist dannn schon gerne mal in so Silikonförmchen getrennt, gerne auch in den guten alten Butterbrottüten, aber aus rein praktischen Gründen.

Und weil meine Jungs sehr klare Vorstellungen haben, was sie mögen und was nicht, sehen die Boxen meist sehr unterschiedlich aus. Und heute morgen ist es dann passiert: ich habe die beiden Boxen vertauscht und so ist Little L. mit Müsliriegel, Karottensticks und Minisalami in den Kindergarten gegangen, Little Q. mit Mango, Käsewürfeln und Knäckebrot in die Schule.
Ich habe ja schon das Schlimmste befürchtet, so wie 100x schreiben: "Mein Kind bekommt keine Müsliriegel in den Kindergarten mit" oder traurige und hungrige Kinderaugen, aber nein: Little L. war högscht überrascht ob des Müsliriegels, hat bei seiner Kindergärtnerin nachgefragt "Gell, das darf ich nicht essen, oder?" und durfte dann "Ausnahmsweise, weil es hatte immerhin keine Schoggi dran" aber doch, die Karrotten tauschte er gegen Apfelschnitze ein, und Little L. war im siebten Himmel, er hatte nämlich alles bis auf die Mango gegen drei Chips eingetauscht. Die Mango brachte er wieder mit und darüber freute sich sein kleiner Bruder sehr.

Alles nochmal gutgegangen und morgen sind wir auf der sicheren Seite: für beide gibt es das Gleiche, nämlich Vollkornbrot mit Putenschinken und Weintrauben. Ohne Möhrenfüsse.


*Schweizer Zwischenmahlzeiten sind Znüni und Zvieri (wie man es erahnen kann: um neun oder halb zehn und um vier). Der Rest heisst analog Zmorge, Zmittag und Znacht.

Kommentare:

filzquadrat hat gesagt…

wobei man den zobig nicht vergessen sollte.

Anonym hat gesagt…

Also wenn ich um neun Uhr morgens überhaupt schon was gegessen habe, dann ist das eher ein "Zmorge" und sicher kein "Znüni".

Oder sind die Schweizer chronische Frühaufsteher?

Sunni Schmidt hat gesagt…

Zsprache ist ganz einfach, oder? :-) Herzlich, Sunni

Irene hat gesagt…

@Anonym: zu meiner Schulzeit begann die 1. Schulstunde um 7.30 Uhr. Ich beneide die heutigen Kinder, die erst gegen 8 Uhr beginnen. Ich denke allerdings, dass die Znüni-Pause auch heute noch eher etwas später als 9 Uhr ist. Meine Frühstückszeit ist auch in der "Znünipause" um 10 Uhr. Wir Schweizer sind da flexibel ;-)

Frau Brüllen hat gesagt…

Auch jetzt fängt die Schule zT um 07:40h an, grosse Pause ist allerdings so um halb 10.
Bei der Arbeit: hängt natürlich davon ab, wann man anfängt. Wir starten zB zwischen halb sieben und sieben, da kann man um neun schon was vertragen.

asty hat gesagt…

Hier startet die Primarschule (1. bis 6. Klasse) um 8:00 aber die Sekundarschule schon um 7:30. Gerade für die Pubertisten, die gar nicht mehr früh einschlafen können und dann morgens so früh rausmüssen, ist das extrem hart!

Liebe Grüsse
asty

Stiller Mitleser aus Deutschland=) hat gesagt…

Oha!! Nach sicher einem Jahr hier mitlesen ist mir endlich ein Licht aufgegangen was den Unterschied zwischen "Znüni" und "Zvieri" angeht. Genial, Danke dafür! (Klar, man hätte auch googlen können, aber ich dachte wahrscheinlich das ist ein und dasselbe. Oder so.)