Montag, Juli 14, 2014

"Aber hey, wir sind Weltmeister!"

Das scheint heute die Antwort auf alles zu sein.
"Wir hatten Probleme übers Wochenende, eine Pumpe musste gewechselt werden, wir standen so und so lang, die Transferkampagne läuft auch nicht so wie sie soll, und die Analytik, oh je."
"Aber hey, wir sind Weltmeister!"
Beim Weg zum Mittagessen klatschnass geworden?
"Aber hey, wir sind Weltmeister!"
Extrakomplizierte und langweilige Telefonkonferenz vom Chef geerbt?
"Aber hey, wir sind Weltmeister!"
Budgetsitzung am Freitagnachmittag?
"Aber hey, wir sind Weltmeister!"
Arbeit umsonst gemacht (2x), weil jemand sich einfach nicht entscheiden kann?
"Aber hey, wir sind Weltmeister!"
Die Putzfrau kam schon wieder nicht, obwohl der Ersatztermin vom Ersatztermin von dem, wo sie eigentlich wollte, ganz sicher, aber dann war Notfall, und heute aber 100% abgemacht war?
"Aber hey, wir sind Weltmeister!"

Meine innere Zen-Antwort auf alle Widrigkeiten war übrigens: "Aber hey, in ein paar Tagen sehe ich Eisberge und Papageientaucher".

Und dem Hübschen so nebenbei sagen, dass ich mal wieder "Kill Bill" sehen würde, darüber twittern


und schon:


Ein toller Mann, oder?

Ach ja. Meinen Mitarbeitern bringe ich morgen einen Bogen Farbenmix-Aufbügelsterne mit. Jeder will vier auf seine Arbeitskleidung.

Kommentare:

Claudias rosige Zeiten hat gesagt…

.....und, was haben deine Schweizer Arbeitskollegen so gesagt.......?
Die wollen wohl eher keine Bügelsterne, oder ?
Grins....

Anonym hat gesagt…

Ich wünsche eine zenmäßig gelungenen Endspurt und dann einen wunderschönen Islandurlaub!
Mit diesem Film hat mich vor bald zehn Jahren mein damaliger Schwarm und heutiger Mann umgarnt. Wir sehen ihn immer wieder gerne.
Viele Grüße, Kathrin