Donnerstag, Januar 16, 2014

Für jeden was dabei....

Little Q. hat sein erspartes Taschengeld nach langem Überlegen mit grosser Freude in einen Elderstab investiert. Er hat den Elbenwaldkatalog gewälzt, Preise verglichen, Geld gezählt, mit mir zusammen Bewertungen bei Amazon verglichen, Leuchtspitze gegen "liegt in der Hand wie das Original" abgewogen und sich entschieden.
Und weil so Vorfreude zwar grossartig ist, aber auf Dauer auch anstrengend (vor allem für all diejenigen, mit denen sie rund um die Uhr geteilt wird), bin ich für Little Q. kurzfristig für einen Monat Amazon Prime-Testmitglied geworden und habe den Elderstab zu einem Kollegen auf der deutschen Seite bestellt, damit eine prompte Lieferung gewährleistet ist. Und weil ich jetzt ja auf einmal Amazon-Prime-Kunde bin und ich am Wochenende angefangen habe, auf Verlinkung der Kaltmamsell hin angefangen habe, Katharina Seisers Vegan-Experiment zu lesen und dort immer wieder von Mohnstrudel erzählt wurde, und weil ich dann den von Frau ... äh ...Mutti dankenswerterweise fürs Internet konservierten Antonmannschen Mohnstrudel gemacht habe (jetzt sind Sie sicher gespannt, wo der Link zum Zauberstab kommt, nur Geduld) und ja keine Mohnmühle habe und der Blitzhacker die Mohnkügelchen zwar sehr laut im Kreis herumgeschleudert hat, aber ausser ein bisschen Mohnstaub nichts nennenswertes produziert hat, und sich dann so geschmacks- und texturmässig rausgestellt hat, dass gemahlener Mohn schon besser gewesen wäre als der ungemahlene, genau deswegen habe ich dann spontan auch eine Mohnmühle bestellt.
Nun, gestern abend hat mir mein Kollege dann dieses Bild per Whatsapp geschickt und gemeint: "Das eine Paket ist zu gross für im Zug mitnehmen, soll ich den Zauberstab auspacken und ihn so mitbringen?"



Erstens war die Antwort natürlich klar: das Kind braucht den Zauberstab, also bitte: Auspacken, mitnehmen, logisch. Und weil ich ja weiss, wie gross so Zauberstäbe sind, war mir klar: in dem kleinen Paket ist der Zauberstab, im grossen muss dann offensichtlich die Mohnmühle sein.
Ich war gelinde verstört, weil: auf dem Bild hatte die Mohnmühle ausgesehen wie die, die mein Opa immer am Fensterbrett in der Küche festgeschraubt hatte und wer von den Enkelinnen am bravsten war, der durfte dann Mohn mahlen. So von den Ausmassen her war die eigentlich nicht so gross, dass es einen Karton von der Grösse einer Spülmaschine bräuchte. Ich überlegte kurz, ob ich mich verlesen hätte und das eine Art Standalone-Modell mit Mühlsteinen und Mühlrad wäre, oder ob ich jetzt doch das Angebot "gleich mit Mohn" genommen hatte und mich bei der Menge verschaut hätte und es waren nicht 200g, sonder 200 kg, und so bin ich mit etwas mulmigem Gefühl ins Büro gefahren.

Des Rätsels Lösung war eine ganz andere: der Zauberstab incl. "liebevolle Verpackung, genau wie bei Olivander in der Winkelgasse" war wohl ein paar Millimeter zu lang für die Amazon-Standardschachtel für mittelkleine Dinge und so war das riesige Paket vollgestopft mit Papier um die "Replik, kein Spielzeug" zu schützen. Die Mohnmühle ist relativ klein und handlich, auch nicht in Seidenpapier und Organza eingeschlagen. (Leuchtspitze hat sie auch keine).
Somit hat alles wieder seine Ordnung, das Kind einen Zauberstab und ich werde wohl am Wochenende was mit Mohn machen.

Kommentare:

von allem etwas hat gesagt…

Da ist das Wochenende ja gerettet! Mein Großer ist auch im Potter Wahn, er liest nun Band 4 parallel zum Hörbuch, was es zu Weihnachten gab.
Der Zaubersatb sieht klasse aus, vielleicht noch eine gute Idee zum Geb. im Februar!
Was ich ja nun aber wirklich witzig finde, das der Zauberstab eine Altersempfehlung von 14 bzw 10 Jahren hat.
Der kann dann auch echt zaubern, oder ;o) und Vorraussetzung muss dann sicher auch der Besuch der zweite Klasse von Hogwards sein ;o)

Ein schönes Wochenende Ihnen, ich freu mich schon auf das Mohn-Posting! Ich liebe Mohn!!
Viele Grüße Kerstin

Malcesine hat gesagt…

Ha ... stelle mir gerade vor, ob bei deinem Kollegen in der Bahn hinten aus dem Rucksack der Zauberstab rausgeragt hat ;-) Das wäre lustig ...

Anonym hat gesagt…

Mir ist ja die Lust auf Mohnstrudel in dem Moment vergangen, als ich damals bemerkt habe, daß sich Zigarettenasche in gemahlenem Mohn gut tarnt...Ich habs nur gemerkt, weil ich live beim Reinaschen dabei war. LG, Julia

Lyssan hat gesagt…

Den hat Sohn auch. Und einen Todesser-Zauberstab (der ihm fast bei der Handgepäckkontrolle am Frankfurter Flughafen abgenommen wurde, weil er spitz ist).
Tochter hat Hermine mit Leuchtspitze.

LG
Patrizia

Vorstadt Eulen hat gesagt…

Ah Ich hab mal wieder Trännen gelacht :)

Liebste Grüße Isabella

daudlmaus hat gesagt…

hab gerade noch was mit Mohn gefunden

http://mal-kurz-in-der-kueche.blogspot.de/2013/10/die-lisa-kuchenflusterin-uber-die-suen_9.html