Mittwoch, März 28, 2012

Selber schuld

Ich hatte ja den hehren Plan, mal vernünftig zu sein und meine Energie in der Schichtwoche einzuteilen. Der Plan war: wenn ich von der Frühschicht komme, einfach nochmal zwei Stunden ins Bett legen, bis die Jungs abzuholen sind, vor der Spätschicht zwar dem Hübschen mit den beiden Jungs aus dem Haus helfen (morgens sind hier v.a. die U7-Mitbewohner recht unkooperativ), danach aber huschhusch wieder ins Bett zu verschwinden, den Vormittag dann gemütlich zu versandeln, mittagessen, schaffen, heim, schlafen.
Tja. Das mit der Frühschicht hat einigermassen geklappt (am Montag musste ich am Heimweg noch schnell die Quittung für die im Kindersecondhandladen abgegebenen Frühlingskleider abholen, dann schnell was essen und dann lohnte sich das Schlafen gar nicht mehr, aber immerhin habe ich nur noch auf dem Sofa gelesen. Gestern war ich dank der höllischen Nacht davor so k.o., dass ich einfach zwei Stunden gedöst habe und relativ früh ins Bett bin.
Heute habe ich also die Jungs aus dem Haus komplimentiert, der Hübsche hat für morgen vormittag Autobedarf angemeldet und ausserdem seinen Hausschlüssel vergessen. Ausserdem kommt morgen nachmittag die Putzfrau, also habe ich noch schnell die Wäsche angeworfen, einen Reifenwechseltermin ausgemacht (gehört Audi zum öffentlichen Dienst, oder wieso wird in unserer Werkstatt gestreikt? Naja, das wäre eh nochmal ein Thema für sich, meine Meinung zum Streiken......). Der recht leere Kühlschrank grinste mich schon gestern abend an, also nutzte ich das "Dem Mann den Schlüssel hinterhertragen" gerade dazu, auch noch den Grosseinkauf zu erledigen. Und wenn ich schon mal ohne Kinder unterwegs bin, dann kann ich den Drogeriemarkt auch gerade noch einschieben (im dm gibt es neu "Essie"-Lacke. Ich habe mir Apple-Mint und den viel gelobten Topcoat geschnappt), die Hemden des Hübschen zum Bügeln wegbringen, ein Päckchen in den Briefkasten werfen und beim Tchibo Gartenschnickel besorgen.
Und wenn ich schon einen Haufen neue Grillsaucen besorgt habe, dann kann ich die alten ja mal endlich entsorgen und wenn ich da schon dabei bin, dann kann ich auch gleich den ganzen Kühlschrank ausmisten und saubermachen, bevor ich die Einkäufe einräume. Und die neuen Sachen wollen natürlich angepflanzt und aufgehängt werden und so ist der Vormittag fast rum (und mir ist eingefallen, dass ich wegen Ausnahme heute nicht erst um zwei aufschlagen muss, sondern besser schon um eins und naja, ich fürchte, mein Aktionismus wird sich rächen, so gegen acht, neun Uhr heute abend. Aber man könnte das Blumenerdesäckeschleppen auch als Training für das Säckeschleppen heute abend dann sehen)
Nun ja, morgen aber, da werde ich richtig chillen am Morgen (nur die Betten, die beziehe ich noch frisch).

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Bravo! Und das meine ich ganz ehrlich. Ich wäre gerne mal so strukturiet wie Sie. Aber das mit dem B-, C- und D- Plan in der Hinterhand, das mach ich auch immer. Liebe Grüße aus dem Solling ... Ilona

Claudia's rosige Zeiten hat gesagt…

Sofort hierher! Frau Brüllen! Aber subito !
;-)))) Claudi

katharina hat gesagt…

Du bist verrückt! Tststs. Morgen jetzt aber mal: Ruhe.
Ja?
Gut und ja, es spricht der Neid aus mir. Ich versandel ja ganz gerne mal an so einem "freien" Vormittag...

Liebe Grüße,
Katharina

julia hat gesagt…

Also, wenn ich an einem Tag soo viel erledigt bekäme, dann hätte ich einige Sorgen weniger !

Wow !