Montag, Februar 15, 2010

"Das weiss man halt!"

Fasnacht. Schon wieder. Und da wir ja mittlerweile nicht mehr in Basel, sondern nur noch bei Basel wohnen, jetzt auch schon eine Woche eher. Und weil wir ja immer noch ganz nah bei Basel wohnen, auch noch eine Woche länger als alle anderen.
Ich bin ja, wie man mittlerweile weiss, nicht so der Fasnachtstyp. Daheim in Bayern war das so: einmal verkleidet in den Kindergarten oder in die Grundschule gehen, später am Gymnasium am Unsinnigen Donnerstag vormittags Spässle machen, abends auf das Schulfest, zu Unizeiten Biedersteinfasching, fertig. Einmal verkleiden pro Fasching und gut isses.
Tja. Und jetzt haben wir einen (nein, zwei, aber der Kleine äussert noch keine Wünsche ;-)) Sohn, der in einer Art Fasnachtshochburg geboren wurde und dank Krippe etc. da richtig reinwächst. In der Krippe laufen sie morgen auf dem Kinderumzug im Dorf mit (was heisst laufen: Little Q. hat mir gestern so ganz beiläufig erklärt, dass er auf einem Waggsiwagen mitfahren und Bonbons werfen darf. Das ist, wie ich glaube, aber was weiss ich schon, eine der coolsten Sachen, die einem bei der Fasnacht passieren können), alle ganz herzallerliebst als Indianer kostümiert. Nächste Woche dann gehen sie mit der Krippe wohl noch mindestens einmal nach Basel, entweder wieder zum Cortege am Montag oder aber zur Kinderfasnacht am Dienstag (ich habe ganz ehrlich keine Lust, dieses Jahr dafür Urlaub zu nehmen) und mal sehen, evtl. gehen wir dann noch mal am Mittwoch.
Als wir am Samstag in Lörrach ganz unerwartet (ich sags ja, ich habs nicht so mit Fasnacht) in einen Riesenaufmarsch verschiedener Guggenmusikgruppen geraten sind, hatte Little Q. dann doch gepflegten Respekt von den Waggis (er nennt sie alle so, ich habe keine Ahnung, wie man sie unterscheidet, ob man das macht, egal). Sein Vorschlag: Piratenkostüm, Augenklappe, dann „seh ich nur die Hälfte und muss mich nur halb so viel fürchten“.
Und ja, ich hab ein bisschen ein schlechtes Gewissen, weil wir am Samstag nicht zum Dorfumzug gegangen sind, weil ich keine Lust und Little Q. ein bisschen Angst hatte…..ich nehme an, es hätte ihm dann doch Spass gemacht. Aber was solls, er wird noch genug Fasnacht haben dieses Jahr.
Er hat auch schon grosse Pläne für Dienstag auf dem Wagen: „Gell, Mami, ich schau dann von oben, wer eine Blaggedde hat, auf den werf ich dann Bonbons, und wer keine hat, dem schiess ich ganz viel Räppli (=Konfetti) drauf.“ Auf meine Frage, wer ihm denn so was beigebracht hatte, kam die Antwort: „Mami, SOWAS WEISS MAN EINFACH.“ Ich sags ja, reingeboren. (Hoffentlich merkt er nicht, dass ich ihm die Blaggedde vom letzten Jahr anstecken werde, ich Rabenmutter habe vergessen, aktuelle zu besorgen. Sie wissen ja, ich habs nicht sooooo mit der Fasnacht und so.)


EDIT: es ist nicht irgendein Wagen auf der Dorfkinderfasnacht, nein, es ist ein ECHTER WAGGISWAGEN auf der (Kinder-, aber immerhin)Fasnacht in BAsel. Yahoooooo! Ich habe ein sehr stolzes Kind.

Kommentare:

Irene hat gesagt…

Ach ja, Fasnacht.
Gestern kamen 2 Leute durch den Garten zur Haustür, ich dachte noch "nanu, die schauen gar nicht aus wie Zeugen Jehovas?" und musste dann erst im Keller meine Geldbörse holen, um Fasnachtszeitung und Blaggedde zu kaufen. Gehört sich halt so im Dorf. (Wobei: die Blaggedde, die will mein Mann unbedingt. Ich könnte ja verzichten).

larissa hat gesagt…

Eliano will nächstes Jahr UNBEDINGT mitlaufen - dazu müsste ich vermutlich einer schwäbischen Narrenzunft beitreten ... bei aller Begeisterung für die alemannische Fasnet und Liebe zu meinem Sohn - Ich sehe das nicht kommen.

Désirée hat gesagt…

Recht hat er - das weiss me doch! ;) *g*

Mein Grosser schaut ja das ganze Jahr über Fasnacht - DVD und youTube sei dank. Aber ich mag es halt auch, bin in einer Fasnächtlerfamilie in Riehen aufgewachsen und scheinbar hat man das einfach im Blut oder halt nicht.

Wenn nicht finde ich das also nicht weiter schlimm ;)

Javea hat gesagt…

Waggiswagen? Ich geh dann mal googeln. Sowas weiß man doch! ... äh. Zu weit im Norden :D

Daniela hat gesagt…

Ja, die Fasnacht hat man im Blut oder auch nicht. Und wenn man in der Grenzecke wohnt, gehört die Fasnacht einfach dazu.
Wir werden, wenn wir es denn schaffen, am Montag zum Morgestraich fahren. Denn ich war noch nie dort. Und ich finde, wenn ich schon um die Ecke wohne, muss ich mir das Spektakel mal ansehen.
Waren Sie schon einmal beim Morgestraich?

Gabriela hat gesagt…

Da werde ich ja dann meinen Kindern doch noch eine Blagedde besorgen müssen, damit sie von ihrem Sohn nicht mit Räppli bedacht werden....
Ich nehm dann vielleicht auch die paar letzt- und vor- und vorvor-usw.letzt-jährigen.