Samstag, Januar 16, 2010

58 Minuten

Das war in den letzten dreiTagen (und Nächten) der längste Schlaf am Stück von Little L. Gestern, der Mittagsschlaf.
Und ja, ganz ehrlich, nach der dritten Nacht in Folge in handlichen 45 Minuten-Paketen bin ich durch....
(Schneidezähne, Schnupfen im Anmarsch, ringförmige Sonnenfinsternis in Afrika, irgendwas wird schon der Grund sein.)

Kommentare:

Karin hat gesagt…

oh Mann, das ist ja noch furchtbarer als bei uns, wo Angina mit Mittelohrentzündung und Husten mit Zähnchen im Anmarsch kombiniert sind.
Ich hoffe, es geht bald vorüber und es wird wieder ein bissl mehr als nur 45 min.
Lg Karin

Bine hat gesagt…

mein Mitgefühl.... ich weiss, dir hilft es wenig, aber Little L.s SChlafgewohnheiten lassen mich froh sein über z Zt nur 2x stillen (sprich 4h am Stücks schlafen). unter einer Stunde war#s aber hier nie. Irgendwann geht's vorbei..
Durchhalten.
Lg Bine

Eva hat gesagt…

Ich bin da ganz fest gedanklich bei Euch! Ole macht das seit Wochen mit mir so.
Jeden Abend hoffe ich, dass die kommende Nacht ja ein kleines Wunder passiert und plötzlich der Schlafsegen Einzug hält.
Ich drück uns mal die Daumen.
Will Little L. auch immer Brust?

*Steffi* hat gesagt…

ach herrje.. ich kann dir das so nachfühlen... :( ...
und JA! .. da ist man durch...
viel kraft und vielleicht am wochenende einen längeren mittagschlaf für DICH! (falls möglich)
liebe grüße
steffi

Anonym hat gesagt…

Liebe Frau Brüllen, halten Sie durch ! Es geht noch schlimmer!
Ich habe in knapp 6 Jahren gerade mal 10 Nächte schlafen dürfen, bei 2 Kindern. Und damit meine ich nur die Zeit zwischen 00:00 und 06:00.
Sie sehen, ein guter Concealer ist (fast) alles in dem Geschäft...

rage hat gesagt…

ich hab mal einen tipp: freunden sie sich damit an, abzustillen und dem kind schoppen zu geben, und es, komme was wolle, schreien lassen, bis es vor erschöpfung einschläft. lassen sie sich eine woche zeit, die nötigen vorkehrungen in ihrem innern und drumherum und was weiss ich alles zu treffen. informieren sie sich intensiv, bis sie glauben, was sie gelesen haben, auch wenn es allem widerspricht, was sie im herzen denken und fühlen.

bei uns wars immer dann, wenn ich ready für irgendwas war - zum beispiel, das kind am tisch anketten, damit es sitzen bleibt - vorbei mit dem "problem". so quasi: wenn man sich ablösen will, dann suchen sie wieder nähe. oder schicken sich in ihr schicksal. oder der sprung war vorüber und alles in butter.

Das kleine Brüllen hat gesagt…

@all: danke fürs Mutmachen. Ich muss sagen, mich schlauchts weniger als bei Little Q., der genauso war. Ich geniesse hier so ein bisschen das Katerfeeling wie nach einer richtig guten Party (nur halt ohne Party vorher).
@rage: ich denke, da sind wir sehr verschieden. Sowas werde ich nie können, wirklich....

rage hat gesagt…

ich sag nicht, durchziehen. so tun als ob! nur mit dem gedanken spielen, weil wenn das kind merkt, dass sie es (theoretisch) ernst meinten könnten, dann wird wutsch! alles viel besser.

war, wie erwähnt, bei uns so. ich hab nur einmal was durchgezogen: als die tochter meinte, man müsste sie 45 minuten wiegen und dann wieder aufwachte, als das wiegen aufhörte. war ich mir, ich gebs zu, nach zwei wochen zu schade.

und seit die tochter meint, nächtens aufstehen zu müssen, um essen zu kriegen, würd ich sie auch am liebsten einfach schreien lassen, geht aber nicht, wegen der nachbarn. ich finde, sie soll am tisch genug essen, und wenn sie es nur kapiert, wenn man sie schreien lässt, dann ist das, bei gott, ihr problem.

das tönt jetzt holzschnittartig, sie ist natürlich nicht allein, aber es gäbe nix zu essen, im gegenteil. aber das kind ist ja fast zwei jahre alt, da geht das. man kann ja reden mit ihr. :-))

Mam hat gesagt…

Geht alles vorbei - sind alles nur Phasen. Die Maus hatte in ihrer Zahnzeit dauernd Bronchitis. Aber es wird besser - neee stimmt nicht - anders :) Versprochen.

Liebe Grüße, Andrea

jo hat gesagt…

Das selbe hier. Und sowieso nur mit Körperkontakt. Aber auch die dunkelste Sonnenfinsternis ist irgendwann vorbei ;-)