Dienstag, Dezember 22, 2009

"Manchmal, da muss man einfach Geld in die Hand nehmen." *

Im aktuellen Fall drei Euro fünfundvierzig. So viel hat die Zwillingsnadel gekostet, die meine "Ich kann vorwärts, rückwärts und ein bisschen Zickzack"-Nähmaschine nun die wunderschönsten dehnbaren Säume nähen lässt. Hätte ich echt mal eher investieren sollen. (bisschen
Kreativität, ein Stück Draht und eine Schreibtischlampe und man braucht auch keinen extra "einen zweiten Garnrollenhalter haben Sie ja sicher")

* Dieses Argument benutzt man bei uns in der Abteilung immer dann, wenn man sonst nicht genau begründen kann, warum man zB den Supadupa-Titan-Rührer braucht und nicht nur einen popeligen glasbeschichteten.

Kommentare:

antje hat gesagt…

Liebe Frau Brüllen,
nachdem ich auch nur genauso eine "Ich kann vorwärts, rückwärts und ein bisschen Zickzack"-Nähmaschine mein eigen nenne und deswegen immer an dehnbaren Säumen scheitere: wie heisst das Ding denn genau, damit ich es mir besorgen kann?

Das kleine Brüllen hat gesagt…

Ganz einfach: Zwillingsnadel (am besten fragen, ob sie für so einfach Nähmaschinen auch geht, nur zur Sicherheit)

Ester hat gesagt…

Wunderbare Idee, das mit der Zwillingsnadel - mit etwas Glück schaffe ich es morgen in den Nähmaschinenladen meines Vertrauens und werde mal nachfragen, ob mein Maschinchen dafür auch geeignet ist :-)
Danke für den Tip!

Sonnige Grüße aus Franken,
Ester