Montag, November 02, 2009

Besser

So ein Gespräch mit einem altgedienten Kinderarzt tut gut. Wirklich. (Little L. geht es viel besser, wir bekommen Zäpfchen statt Sirup gegen den Husten, inhaliert wird weiter und, positiv denken, nächste Woche geht er sicher wieder in die Krippe). Laut dem Arzt ist es sogar gut, wenn Kinder öfter mal krank sind, weil bis zweieinhalb in der Milz noch Gedächtniszellen gebildet werden, die lebenslang wirken.Kein Grund also, uns hier in der Wohnung einzuigeln und erst im Mai wieder rauszukommen.
In der Schweiz bekommen Kinder und Schwangere übrigens einen anderen Schweinegrippenimpfstoff als der Rest, d.h. keine Zehnerdosen, kein Quecksilber,(das bekommt hier übrigens keiner), kein Adjuvans. Überhaupt findet er, wie ich mittlerweile auch, die ganze Hysterie um "Oh Gott, die Pharmakartelle wollen uns alle für ihren Profit töten" auf der einen Seite und "Oh Gott, wir werden alle an der Grippe sterben" auch übertrieben. Und der Arzt findet es auch vernünftig, unsere Kids zu impfen. Wenn denn genug Impfstoff da ist. In zwei Wochen oder so.
In der Zwischenzeit habe ich Blumen (goldgelb, fransig, mit Farn drumrum) auf den Tisch gestellt, mir was vom Thai zu Mittag gegönnt, als Dessert eine Handvoll aus dem Halloween-Eimer, jetzt werde ich meinen Kollegen mitteilen, dass sie physisch diese Woche auf mich verzichten müssen, ich allerdings brav von zu Hause am Zahlenchaos mitwirken werde, dann werden Little L. und ich drei Maschinen Wäsche zusammenlegen und dann Mittagsschlaf machen. Am Nachmittag erwarte ich die Kaffeelieferung, das ist bei mir was, das auch rein optisch schon gegen November- und sonstige Depressionen hilft.
Und Sie, Sie machen das toll!

Kommentare:

Frau Maus hat gesagt…

Liebe Frau Brüllen,

aha - sehen Sie, da war meine Radiomeldung nur teilweise falsch. Verzeihung, aber das Thema beschäftigt mich aktuell, deshalb nochmal: Heute las ich, dass Schweizer unter 18 und über 60 sowie Schwangere nicht mit Pandemrix geimpft werden, sondern mit einem anderen Impfstoff ohne Adjuvans. Das ist natürlich etwas Anderes! Unbegreiflich, dass so etwas in Deutschland scheinbar nicht möglich ist.

Liebe Grüße dennoch, Frau Maus

Das kleine Brüllen hat gesagt…

Ja, da haben Sie recht. Das Ganze ist soooo ungeschickt angegangen worden, das ist echt traurig. Mir brennt ja schon lange ein Post unter den Nägeln, mit dem ich mich richtigrichtig unbeliebt machen würde.... mal sehen.

Anonym hat gesagt…

Welcher Impfstoff ist das denn, der in der Schweiz verabreicht wird? Ich muß gestehen, dass mich dieses Hin- und Her in den Medien auch richtig verunsichert hat, obwohl ich sonst sehr impfaufgeschlossen bin, meine Kinder alles geimpft bekamen, was die STIKO empfiehlt (außer Windpocken, die Empfehlung gab es damals noch nicht und inzwischen hatten sie beide)- und ehrlich gesagt habe ich mir da niemals Gedanken über Wirkverstärker etc. gemacht. Allerdings sind diese ganzen Impfstoffe ja auch schon länger erprobt... Ich habe einfach Bedenken, dass es Mitte nächsten Jahres dann heißt: Es scheit einen Zusammenhang zwischen dem SG-Impfstoff und gehäuft auftredenden Fällen von xyz zu geben.

Ich würde mich über den brennenden Post freuen, da ich Ihre Meinung im Bereich Medizin/ Gesundheit etc. immer sehr fundiert und sachlich finde. (Und auch sonst gerne hier lese :-) )

Christina