Dienstag, Juli 21, 2009

"Der Dschuljen dörf kei Ei"

Ich bin ja allergietechnisch eine absolute Null (nicht mal das mit der Ananas war was).
Zu Little Q.s Geburtstag kommt nun neben Au-el ("dörf kei Ardnüssli", was sich ja recht leicht vermeiden lässt) nun der beste Krippenfreund mit der Eierallergie. Nun brauche ich eure Hilfe: hat irgendjemand ein eifreies Kuchen-/Muffinrezept, so dass der Arme nicht vor dem leeren Teller sitzen muss?
(Gottseidank ist Little Q. in Sachen Spielkameraden noch gleichgeschlechtlich orientiert, so dass "DiechliSaradörfkeiMilch" und "DieDschelsidörfkeiMähl" gar nicht erst auf der Gästeliste stehen.

Kommentare:

Frau Traumberg hat gesagt…

Naschkekse ohne Ei:

http://www.tanjas-traumberg.de/index.jsp?id=1304

Oder halt Philadelphiatorte

http://www.tanjas-traumberg.de/index.jsp?id=977

da kommt in den Boden ja nur Löffelbisquit und Butter und die Masse wird durch Gelantine fest.

Ansonsten schlug mal eine Mutter bei einem Kind mit diversen Allergien Reiswaffeln vor. Aber das war wohl nicht ernst gemeint... ;-)

Das kleine Brüllen hat gesagt…

in löffelbiscuits ist aber sicher ei, oder? aber die kekse klingen gut, ich hab sogar enen piratenausstecher!

Frau Traumberg hat gesagt…

Ah, nicht drangedacht.

Aber ich habe auch schon mal normale Kekse zerbröselt und als Boden genommen. Also dürfte es mit den eifreien Keksen dann auch bis zur Torte weitergehen.

Piratenausstecher klingt gut. Allemal besser als Reiswaffel. ;-)

Frau Traumberg hat gesagt…

Noch was: Beim Mürbteig kann man Ei wohl problemlos durch Schmand oder Saure Sahne ersetzen. Dann kannst Du sogar einen Obstboden machen. Aber das ist wohl nicht piratentauglich...

Anonym hat gesagt…

In meinem Muffinbuch habe ich den Tipp gefunden, dass man auch das Ei durch 80g Apfelmus ersetzen kann... Ich habe das allerdings noch nicht ausprobiert.

Gutes Gelingen,

Lucie

Javea hat gesagt…

Wenn du dir den Aufwand machen möchtest, kann man Hefeteig auch bestens ohne Ei zubereiten. Der wird auch in Muffinformen schön :-)

Frau M hat gesagt…

Wenn Du bei chefkoch.de als Suchbegriff "ohne Ei" angibst (im Unterforum "Backen"), bekommst Du auch jede Menge Treffer. Viel Erfolg!

musematschka hat gesagt…

Mich interessiert viel eher, wie man sein Kind Dschuljen oder Dschelsi nennen kann?!!! Das sind ja - entschuldigung für diesen Ausdruck - Ostzustände, sind das ja...

feuervogel hat gesagt…

Da wir im Freundeskreis zwei Kinder mit Eiallergie und eines sogar mit Ei/Milch/Nüsse-Allergie haben, bin ich "kampferprobt", was die Vermeidung dieser Zutaten angeht. Selbst für unsere Hochzeit hab ich zwei extra Kinderkuchen gebacken, weil sich das restaurant nicht in der Lage sah, das selbst hinzubekommen. Aaaalso:
1. Hefeteig ist eine Superidee. Der braucht kein Ei.
2. Die billigen Kekssorten haben meistens kein Ei. Damit gehen alle Torten mit Keks-Butter-Boden. (Achtung: Bei der Zutatenliste gibt es auch oft nur Einzelteile des Ei' Eigelb/Eiweiß/Eipulver. Das ist manchmal nicht leicht zu lesen.)
3. Es gibt im Reformhaus Eiersatzpulver. Damit lässt sich nahezu jeder Kuchen herstellen. Sogar Tortenböden aus Bisquit. Dafür braucht man allerdings Geduld und gute Nerven.

Angefangen hab ich auch mal mit einer Suchanfrage bei Chefkoch, aber es könnte ja sein, dass sich die Freundschaft vertieft. Dann brauchst du vielleicht Alternativen. ;o)

Anonym hat gesagt…

ich bin da auch durch jede Menge Kindergeburtstage und "für ein Studicafe" backen kampferprobt was jede Art von Allergie anbelangt. Für Ei Allergie ist immer auch ein Quark-Öl-Teig gut. Geht schnell, ist unaufwendig und auch super zum Verarbeiten. Falls du Interesse ahst suche ich dir gerne auch Rezepte raus.
Beste Grüße
Gundi

ellen hat gesagt…

Ich glaub, ich hab (eher zufällig, weil lecker) ein Ei-freies Butterkuchenrezept - soll ich suchen/finden/abtippen/schicken?

[Ines] hat gesagt…

Ich würde da einfach mal die Mutter fragen, was er gerne essen mag und wie sie das so macht. Nicht das sie sich hier verrückt machen und das Kind mag keinen Kuchen.

Frau Bond hat gesagt…

Mürbeteig und Hefeteig sind ohne Ei. Ansonsten kannst Du Ei tatsächlich durch Apfelmus oder Banane ersetzen. Die Banane muss ganz fein gematscht sein, keine Stücke. Gerade Muffins müssten sich so gut backen lassen. Meine Schwester hat mir mal ein ganz leckeres Rezept gegeben- das schicke ich DIr, wenn ich es finde.

LG

Anne

Anonym hat gesagt…

Test

maro-kreativ hat gesagt…

Ich glaube Tipps zum eifreien backen hast Du schon genug. Aber bei Interesse, wie man Allergien grundsätzlich "anpacken" kann und wie sie überhaupt entstehen, kann ich die Bücher von Dr. M. O. Bruker empfehlen (z. B. "Allergien müssen nicht sein"). Ich kann die Inhalte aus eigener Erfahrung bestätigen.

Viel Spaß beim backen.

LG Manuela

Anonym hat gesagt…

Hallo,
hier ist mein Mürbeteig Rezept, ganz ohne Ei:
40-80 g Margarine
45-60 g Zucker
1 Prise Salz
250 g Mehl
1 EL Backpulver
100 ml Milch (schwach gemessen)

Kann mit allem Obst und Streuseln belegt werden. Ansonsten geht auch immer: doppelte Menge Streusel machen, 2/3 als Boden, Obst drauf, 1/3 Streusel. Am besten noch lauwarm essen (geht auch am nächsten Tag noch prima).

Viele Grüße
Petra

Das kleine Brüllen hat gesagt…

Danke für eure Tipps! Ich werde wohl am WE oder morgen oder so die Antonmannschen NutellaBananenmuffins mit einer extra Banane probieren. Ich hab ja noch ein bisschen Zeit zum Experimentieren.
Wegen der Namen: man muss dazusagen, dass Little Q:s Krippe tatsächlich sehr international besucht ist und zB Dschelsi ein amerikanisches Mädchen ist. Ich finde, die dürfen das. (Dschuljen kommt aus Spanien. glaube ich.)
(Es gibt natürlich auch eine Schajenn mit urschweizer Eltern, aber die hat keine Allergien)

dunski hat gesagt…

Ich schick dir auch noch ein Rezept. ;)Hatte auch mal so einen Gast und meine Mutter hat das Rezept schon gebacken, als wir klein waren und wir lieben es heute noch. Ist ein ganz leichter Blechkuchen, den Kinder gern auch als Lebkuchen oder Brownie bezeichnen.

Mitlese-Olm hat gesagt…

Liebe Frau Brüllen,

falls sich die Freundschaft vertieft oder sie vielleicht besonders gern experimentieren, auf der Seite von Attila Hildmann finden sich viele ei- und auch milchfreie Kuchen- und Tortenrezepte. Bei Herrn Hildmann sieht das alles auch sehr hübsch aus. Auf meiner to-do list steht definitiv das Schoko-Monster: Schoko-Fudge-Kuchen

Es gibt aber auch ein Rezept für ganz normalen Marmorkuchen

Puh, ich glaube ich muß jetzt dringend einkaufen und backen *g*.