Dienstag, Februar 07, 2017

Voll den Durchblick

Heute war es endlich soweit: meine neuen Brillengläser waren abholbereit. Ich hatte schon beim Bestellen geklärt, dass ich mein Gestell behalten möchte und das Einbauen maximal 4 Stunden dauern würde. Ich habe ja immer noch meine alte geklebte Brille (ich habe mich gar nicht mehr daran erinnert, dass all dieser Kack an einem einzigen Tag passiert ist), die Stärke ist ... marginal, wenn überhaupt anders, und 4 Stunden, das halte ich ja locker aus. Dachte ich.
Ich bin also heute mittag zum Optiker, habe die neu zu verglasende Brille abgegeben und die alte aufgesetzt. Die Optikerin erklärte mir noch Sachen wie "zwei Stunden, Zettel nicht vergessen", während alle meine Gesichtsnerven schrien: "Waaaah, falsches Nasengefühl, da ist Brillenrand am falschen Ort im Blickfeld, die Farbe stimmt nicht, alles schwankt!" Wie auf rohen Eiern bin ich zurück ins Büro und habe mich gewundert, dass nicht alle Kollegen mich seltsam angeschaut haben und sowas wie "Du siehst aber anders aus" oder "Was ist denn mit deiner Brille?" gesagt haben. Ein Blick in den Spiegel zeigte: Logisch, die alte Brille sieht nämlich von vorne fast so aus wie die aktuelle Brille, auch wenn sie sich total anders und falsch anfühlt.
Irgendwie habe ich den Tag rumbekommen, mir war schlecht, schwindelig, ich bekam Kopfweh und hatte Nasengefühl, aber dann...... um halb 5 beim Optiker die alte neubeglaste Brille.... ein Traum! Nicht nur dass der Rahmen wieder da ist, wo er im Blickfeld hingehört, und dass das Nasengefühl wieder keines ist, nein, die neue Stärke (bisschen mehr links, bisschen mehr rechts, bisschen mehr verkrümmt beide, nix mit Altersweitsichtichtigkeit und Gleitsichtgläsern) wirkt Wunder. Ich kann vom Smartphone oder Buch aufschauen und erkenne ohne Augenkneifen die Haltestellenanzeige in der Tram, ich muss in Meetings nicht mehr ganz vorne sitzen und mit der Nase an der Leinwand kleben, sondern am besten Platz (am letzten Platz vor der Stirnseite, der am weitesten von der Leindwand/dem Bildschirm weg ist, immer auf der Seite vom Raum, wo die Tür ist. Man kann schnell raus UND aus dem Fenster schauen.). Ich erkenne Gesichter wieder ganz und von der Weite und muss nicht mehr auf Verdacht alle Leute freundlich anlächeln, bis ich merke, dass ich sie gar nicht kenne. Es ist einfach grossartig, ich könnte den ganzen Abend nur schauen.

Kommentare:

creezy hat gesagt…

„Altersweitsichtigkeit”? Pfff, Du junges Huhn!

Koala hat gesagt…

Ich brech nieder! :-)
Kenn ich aber irgendwoher - sollte auch mal wieder schauen lassen ;-)
Und bin dann immer heilfroh, dass wir in einer Zeit leben, in der es die Möglichkeit gibt, schicke, bezahlbare und perfekt ausgleichende Brillen zu kaufen.
Grüße, uta