Mittwoch, Januar 11, 2017

Danke, Internet!

Nachdem ich ja vorgestern ziemlich über die nicht so netten Leute aus dem Internet geschimpft habe (danke übrigens für Ihre zahlreichen unanonymen Kommentare. Ich freue mich sehr und war richtig gerührt!), hat heute hingegen das Internet oder vielmehr die grossartige @popela_, die ich ja in Wien endlich mal sogar in echt treffen konnte, für mein persönliches Highlight in einem unglaublich vollen, anstrengenden, langen Arbeitstag gesorgt. Und das kam so:
Ich hatte heute nachmittag mit einer Gruppe Kollegen (und meinem Chef) ein Meeting, in dem wir unter anderem eine Departmentstrategie und KPIs im Bereich D&I definieren sollten.* Wir waren also irgendwie wieder bei der leidigen Diskussion "Reicht "Frauenzählen" dafür wirklich?" (unter anderem schon auch, weil unsere Abteilung da schon ganz schön schwach aussehen würde). Wir sprachen also darüber, dass es durchaus noch anderen Faktoren neben dem Geschlecht gibt, die ein Team divers machen können. Weil wir ja ausserdem irgendwie eine Zahl an das Thema kleben müssen, überlegte ich also so hin und her und dann fiel mir ein, dass ich auf Twitter genau so etwas von eben @popela_ verlinkt gesehen hatte: den "Disney animated ladies census". Und weil ich ja keine richtige Hirn-Sprach-Schranke habe, habe ich mich auf einmal sagen hören: "Oh, I have a good idea, let me show you, what I saw on the internet this morning....it is exactly, what we are looking for." Und zack, schon schauten sich 5 promovierte Chemiker und eine ebensolche Chemikerin interessiert die erstaunliche (in manchen Bereichen, wie zB Herkunftsland und Haarfarbe) oder eben auch mangelhafte ("wears pants at least once") der Fokusgruppe "weibliche Disneycharaktere" an. Es mag jetzt zwar sein, dass ich meinen mit den Legosuperhelden gewonnenen Ruf der "Crazy Lady" zementiert habe, aber die verdutzten Gesichter und ehrlich gesagt auch das Ergebnis waren das wert. Wir werden das nämlich ganz ähnlich machen. Nicht ganz so pink und der Gesundheitsstatus der Eltern und der Beziehungsstatus am Ende des Films (oder überhaupt) unserer Gruppe ist nicht ganz so wichtig, aber Alter, Herkunft, Erfahrung, Ausbildung und so (mal sehen, ob ich "Sidekick" mit einbauen kann. Ich hätte gern einen. Non-human.) zusätzlich zum "Frauenzählen" geben dann doch ein gutes Bild.
Ich freue mich schon auf die Abschlusspräsentation dieser Aktionsgruppe, weil erstens bin ich der Teamlead und zweitens die offensichtliche Diversity in der Truppe und deswegen will/werde ich das präsentieren. MIT DISNEY-FRAUEN!


*Ich weiss, ich weiss, business slang. KPI = Key Performance Indicator = Kennzahl, D&I = Diversity & Inclusion

Kommentare:

jongleurin hat gesagt…

Find ich ja sehr geil...!
Ansonsten noch für die theoretische Unterfütterung, falls noch nicht bekannt: http://www.charta-der-vielfalt.de/diversity/diversity-dimensionen.html

Frau Brüllen hat gesagt…

@jongleurin: danke für den Hinweis! Habe das (und die englische Variante) direkt an mein Team verteilt und mein Chef hat jetzt ein wenig Angst vor mir :-)