Donnerstag, Januar 12, 2017

#12von12 im Januar

Nachdem ich heute morgen dank Frische Brise (das ist der beste 12. der Welt! Herzlichen Glückwunsch!) schon früh (nicht früh genug für ein erstes Kaffeefoto) dran gedacht habe, mache ich heute doch mal wieder mit. Zwischendrin sah es eng aus, weil ich vor allem Fotos von meinen Stiefeln vor verschiedenem Hintergrund gemacht hatte. Die Stiefel sind toll, keine Frage (10cm Absatz, aber bequemer als manche flachen.), aber halt auch schon nicht 12mal.
Nun denn, los geht´s!)

Morgens im Büro angekommen, der Kollege mit dem Fensterplatz ist noch nicht da, ich nutze das für ein "Schaut mal, wie schön die Stadt im Dunkeln aussieht und leider sieht man die tolle Abrissbaustelle für das neue Hochhaus gar nicht"-Bild.

Diesen Smartphone-Transportiertrick für wenn man keine Taschen hat und alle Hände voll, weil man zB auf dem Weg zum Kaffee- und Wasserholen ist, habe ich mir mal bei den Google-Damen abgeschaut, die zu Zeiten der Migration des gesamten Firmenmailsystems auf Gmail hier rumgeschwirrt sind.

Der nicht erste Kaffee des Tages. In der ziemlich unpraktischen, aber trotzdem geliebten Legotasse. Auf der ziemlich lang schon nicht mehr aktuellen Schreibtischunterlage, aber ich benutze die eh nur zum Kritzeln und Bilder anschauen, da ist das Datum egal.


 Statt Mittagspause laufe ich in die Stadt. Trotz kein Schnee mehr und Niesel und grau mag ich den Weg am Rhein entlang.


Warten auf den Sehtest. Dazu habe ich dann morgen eine coole Geschichte.


Auf dem Heimweg besorge ich Schokoküsse deluxe als Dankeschön für die Schulfreundeltern, wo die Kinder morgen zum Mittagessen einfallen dürfen, weil ich ein "Professional Women Network Leadership Kick-off-Dingens" habe. Und eine Packung für uns.

Mehr Arbeit, mehr Kaffee, immer noch die schönen Stiefel an, keine neuen Bilder, bis daheim.

Vor dem Essen noch das alltägliche Sportprogramm. Dann bin ich echtechtecht hungrig, ich hatte mittags nur einen "Veggie-Laugenbagel mit Tofu und Avocado", der ehrlich gesagt nach matschigem Nichts geschmeckt hat.

 Deswegen gibt es Nudeln, für die Kinder mit Pesto, für mich (und später den Hübschen, wenn er vom Sport kommt) mit scharfer Kürbis-Tomatensosse, in die ich noch ein paar Cranberries geworfen habe. Geht gut.

 Als Nachtisch gibt es einen Espresso und jeder bekommt einen der "Schokoküsse". Meiner ist mit weisser Schokolade mit Erdbeercrisp, gefüllt mit Schaum und in der oberen Abteilung mit Erdbeersosse. Mjamm.

 Die Kinder duschen, ich lege Wäsche zusammen. So gestapelt, dass man sie nur noch mitnehmen und in die passenden Kisten im Regal legen muss, das ist der maximale Service, den man hier bekommt.

Die Kinder duschen immer noch, ich packe die Znüniboxen für den Folgetag. Fast identisch, nur mag einer keinen Käse, der anderen kann wegen lauter Wackelzähnen nicht gescheit Apfel essen im Moment.

 Die Kinder sind mit Duschen fertig, ich habe ein Kapitel "Doktor Proktor verhindert den Weltuntergang. Oder auch nicht ... " (Affiliatelink)vorgelesen, jetzt lesen sie beide noch und ich sitze mit Strickzeug, Tee und den Gilmore Girls auf dem Sofa.


Was sonst so im Bloggerland passiert ist, findet sich bei Caro.

Kommentare:

B. hat gesagt…

Ich glaube ich hab schonmal gefragt, aber von welcher Marke sind denn die Boxen?

Frau Brüllen hat gesagt…

ich hab das glaubs mal verlinkt. es gibt sie immer wieder bei limango (stor- irgendwas)