Samstag, Juli 02, 2016

Ready, set, ...

Heute haben Mann und Kinder (im Sinne des Familienfriedens :-)) zum Einkaufen von letzten Dingen ins Nachbarsstädtchen verkrümelt, während ich nach einem optimierten Algorithmus gepackt habe (zB: Anzahl Unterhosen pro Person = Anzahl Tag vor regulärer erster Waschmöglichkeit plus 2), auf einem Spreadsheet alles festgehalten, übersprungsmässig das Haus geputzt und gewischt habe, und uns online eingecheckt habe.
Soweit, so gut, möchte man meinen, aber nein:


"Aus technischen Gründen können wir Passagier Frau Brüllen  keine Bordkarte ausstellen. Bitte weisen Sie diese Online-Check-in-Bestätigung beim Check-in-Schalter vor."
Während vor meinem inneren Auge No-Fly-List, Guantanamo, geheime CIA-Gefängnisse in irgendwelchen ukrainischen Kellern rotieren und ich schon überlege, ob ich unsere Koffer so umpacken soll, dass wenigstens die Jungs schöne Ferien machen können und ich mein Zeug direkt mit heim (oder halt in den CIA-Keller) nehmen kann, mir tatsächlich fast die Tränen kommen, weil mein wunderbarer Plan für einen makellos und problemlos vorgeplanten Urlaub schon am Check-in bei der SWISS scheitert (und ich mich ärgere, weil ich doch total cool sein wollte und das jetzt doc echt kein grund zum Ausflippen ist), der Hübsche ein bisschen wild wird, weil ich mich aufrege und das alles doch kein Drama ist und wieso sollte irgendwas nicht in Ordnung sein und wir hätten doch jetzt Ferien und ICH SOLL DOCH ENDLICH MAL ENTSPANNEN, hänge ich in der Warteschleife der Airline fest. Ein sehr freundlicher Mitarbeiter sagt mir, das wäre doch alles kein Drama, die US-Behörden würden sich aus jedem Flug ein paar Leute aussuchen, die halt einfach am Schalter einchecken müssen, ob sie das wollen oder nicht, und da wäre halt ich dabei. Ich nehme an, das sagen sie den Leuten, die hinterher in einem CIA-Keller mit Händen an einem Fleischerhaken hängen und gewaterboarded werden, auch.  So werden wir alle vier halt morgen doch am Schalter anstehen und dann wird alles gut. (Ich habe überprüft, wann die Schalter für den Check-in öffnen und gar nicht mal so kurz überlegt, doch schnell heute schon die Stunde nach Zürich zu fahren und einzuchecken, damit das schon mal erledigt ist, aber das wäre ja auch ein bisschen arg bescheuert.)
So. Alles gepackt, wir haben einen Koffer weniger als wir dürften, jetzt SCHLAND.

Kommentare:

Sunni Schmidt hat gesagt…

Stay calm! Wir wünschen einen tollen, völlig wasserboardingfreien, wundervollen Urlaub!Alles wird gut! Herzlich, Sunni

berit hat gesagt…

Ich wünsche euch noch einen wunderbaren Urlaub! Erholt euch gut :)

Anonym hat gesagt…

Früher bekam man den boarding pass auch erst am Schalter. Ist ja nicht so, dass Sie den Flug verpasst hätten.

Frau Brüllen hat gesagt…

mensch, gut dass sie das sagen! ich hätte den Urlaub jetzt an sich gestrichen und eär daheimgeblieben.

slo hat gesagt…

Wunderschönen Urlaub, alles wird gut :-)
Slo

sabigleinchen hat gesagt…

Das ist zwar Mist, aber besser es trifft dich als einen deiner Söhne. Nicht, dass die noch bei der CIA im Keller landen. Nein Quatsch, checkt morgen normal ein (ihr werdet ja eh viel zu früh da sein nehme ich an ;)) und alles kommt gut.
Schöne Ferien, geniesst es.

Anonym hat gesagt…

Ich habe auch einmal meinen Boardingpass erst kurz vor Abflug bekommen. Belohnung war ein Sitzplatz in der Economy Plus mit mehr Beinfreiheit und besserem Unterhaltungsprogramm. Also alles nicht so schlimm. Ich wünsche einen angenehmen Urlaub.

Anonym hat gesagt…

Ja, das ist durchaus üblich.
Auch schön, am Gate nochmals ausgerufen zu werden für einen zusätzlichen Sicherheitscheck... Natürlich wusste ich nicht, dass es darum ging. Lief brav zum Schalter, die mich dann in eine angrenzende Ecke schickten, wo eine verkleinerte Version des Security Checks aufgebaut war. Ich reihte mich in die Warteschlage ein, kurz danach kam eine Uniformierte zu mir und fragte, ob ich kein Handgepäck dabei hätte? Doch sagte ich, das steht bei meiner Partnerin. Daraufhin begleitete sie mich zu diesem Platz. damit ich meinen Rucksack holen konnte! Sie meinte, das wäre Vorschrift, auch wenn es etwas unangenehm für mich wäre. Nein gar nicht... Nachdem ich dann fertig war, saß ich ca. 3 Minuten wieder auf der Bank und es kam ein erneuter Ausruf meines Namens!! Ich dachte ich spinne... aber das war dann nur ein Versehen, weil sie mich nicht von der Liste gestrichen hatten!

Ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass es gar nicht mehr viel Zeitersparnis ist, vorher einzuchecken. Die Schlangen am Bagage drop off sind meistens genauso lang und bei einigen Fluglinien ist der Check in mit der Gepäckabgabe kombiniert, so dass es dann auch keinen Vorteil mehr hat.

Guten Flug morgen und schöne Ferien! Wir sind vor 4 Wochen von einer Süd-West-Tour zurückgekommen. Es war herrlich.
LG Line

Sonja hat gesagt…

Bei uns gab's letztes Mal eine Befragung der Passagiere in der Abflughalle durch gesonderte Mitarbeiter ("warum wollen Sie in die USA usw"), bevor uns am Schalter in Frankfurt unsere Boardingkarten ausgehändigt wurden - Reisen in die USA sind halt vom ersten Moment an ein Erlebnis... einen guten Flug wünsche ich!

Anonym hat gesagt…

"
mensch, gut dass sie das sagen! ich hätte den Urlaub jetzt an sich gestrichen und eär daheimgeblieben"

Wie zickig und unsouverän wird es noch? Es bleibt spannend!

Frau Brüllen hat gesagt…

sonntag morgen nach einem unendlichen elfmeterkrimi und sie haben nix besseres zu tun, als anonym über banalitäten rumzupöbeln? das muss ein tolles leben sein

Canzonett hat gesagt…

Wie obsessiv trollig und beleidigtleberwurstig wird es noch? Es bleibt langweilig und vorhersehbar, was Anonym so postet.

inaina hat gesagt…

Muss die Schlüpperanzahl nicht die der längsten waschmaschinenfreien Strecke (pluszwei) sein? Na zur Not gibts Kaufmannsläden! Happy travelling!

Frau Brüllen hat gesagt…

das steht da doch?!

inaina hat gesagt…

Wenn die erste Waschmöglichkeit sich nach zwei Tagen bietet und die nächste nach acht, musste jeden einmal auf links drehen. (o;

Frau Brüllen hat gesagt…

ok, ich stand auf dem schlauch. bei uns ist erste = die nach der längsten