Sonntag, Januar 10, 2016

Schnee in der grünen Villa

Lassen Sie mich ausholen: wegen der Skiferien, die ja dann so nicht direkt welche waren, in den Weihnachtsferien habe ich da nicht das gemacht, was ich sonst in den Weihnachtsferien mache, nämlich das Abstellkammerl ausmisten, die Krankenkassenabrechnung, die Abrechnung der Nanny mit der Ausgleichskasse (okay, das habe ich alles vor Weihnachten gemacht), die Feriendetailplanung und Buchung der Sommerferien und Skiferien fürs nächste Jahr, die Geburtstagsshirts für die Januargeburtstagsfreunde nähen. Stattdessen habe ich relaxt und gelacht und gespielt und gebadet und gestrickt und bin ein bisschen skigefahren. Und verstehen Sie mich nicht falsch, das war super und ganz grossartig. Andererseits hat mein innerer Controller fast einen Rappel gekriegt, weil "Es ist Januar und okay, ihr habt die Flüge gebucht, aber ihr habt ja dieses Jahr beschlossen, alles andere in Eigenregie zu buchen und da ist noch NIX passiert, und die Au-els, die fliegen auch in den Südwesten der USA und die haben gesagt, es wäre schon im Oktober eng gewesen, im Zion National Park was zu bekommen, ja, ich weiss, da wollt ihr gar nicht hin, aber überhaupt, das wird alles nicht klappen und ihr werdet in der hintersten Bruchbude wohnen müssen und alle wird ganz doof."
Das ist natürlich alles schamlos übertrieben und ich habe mir meinen Exkollegenchef in Erinnerung gerufen, der mir Anfang Dezember seelenruhig erklärt hat, dass er über die Weihnachtsferien in dings..... wie heisst das Land mit Katmandu? Ah, ja, Nepal Trecking machen wird und er hat jetzt auch schon den Flug, den Rest lässt er auf sich zukommen. Und ja, er hat von den aktuellen Weihanchtsferien gesprochen und war kein bisschen nervös. ("ABER der ist auch ohne Kinder unterwegs, wenn ich so ungebunden wäre, dann wäre mir das auch wurscht" okay, das war gelogen). Also: Rational wusste ich, dass das alles nicht ganz so dramatisch ist, wie es meinem inneren Controller erschien, aber meine Träume sprachen eine andere Sprache: anstatt dieses Wochenende, das ganz anders als das nächste nahezu terminfrei war (zu Teil nicht ganz freiwillig) den unter der Woche angesammelten Schlafmangel aufzuholen und seelenruhig zu ratzen, habe ich in meinen Träumen lauter knappsten Deadlines hinterhergejagt, 1000 stressige Dinge gleichzeitig erledigen müssen, so dass ich morgens schon total gerädert und genervt aufgewacht bin bzw. von Little L. ("Mami, wie spät ist es? Halb sechs? Da kann ich Licht anmachen, oder?" NEIN!!!!!!) geschreiflüstert wurde. Um die Geschichte nicht unnötig spannend  ;-) zu machen: ich habe heute nachmittag die Reiseroute festgelegt, alles vorreserviert und gebucht und kann heute nacht hoffentlich schlafen.
Was aber der absolute Lichtblick in diesen wirren Träumen war, war folgendes: im Traum hat Frau ...äähh... Mutti ein Video gepostet, in dem sie das Making of der diesjährigen Weihnachtskarten aus der grünen Villa zeigte. Sie haben (und fragen Sie mich nicht, wo sie den herhatten, das hat sie mal schön verschwiegen) einen Lastwagen voll Schnee bestellt, den im Flur und in der Halle  verteilt und dann in dieser künstlichen Winterlandschaft für die Karten posiert. In der Ecke vor der Küche stand ein Schneemann und Frau Mutti hat mit der Tupfenlola dort ein Wanderspiegelfoto gemacht. Die Treppe in die Halle runter war eine mit Schnee präparierte Rutschbahn und vor der Garderobe im Flur gab es einen richtigen Hügel. Ich finde diese Idee grossartig und war mir beim Aufwachen nicht sicher, ob ich das wirklich geträumt habe, oder ob das die Realität war. Vielleicht was für nächstes Jahr? Die Karten sind echt gut geworden!

Kommentare:

Karl Grün hat gesagt…

Karin, Sie sind eine kluge Frau. Sehr klug. Aber Sie sind nicht in der Lage, einen vernünftigen Spannungsbogen zu bauen. Es gibt keine Pointen, es sind unglaublich langweilige und überflüssige Details, es ist ständig ein kokettes Sich-dann-doch-auf-die-Schulter-klopfen... Ich bin nicht so klug wie Sie. Und versuche, mich im mir gegebenen Rahmen zu bewegen.
Lesen Sie doch mal andere Blogs. Versuchen Sie, die Struktur von Texten zu verstehen. Ein interessanter, origineller Einstieg, dann Hinführung ohne streberhafte Aufzählung sämtlicher vorhandener Dateils - zur Pointe.
Und wenn das nicht hilfe, dann bloggen Sie doch einfach nicht. Das meine ich mit "im gegebenen Rahmen bewegen". (P.S. Hier kommentiert ja auch kaum jemand. Weil es so langweilig ist.)

Beste Grüße,
Karl

Slila hat gesagt…

Wenn Karl ein Amazon-Produkt wäre, dann würde bei "Kunden, die dieses Produkt kauften, kauften auch..." stehen: Lachen, Keller.

Liebe Frau Brüllen, leider muß ich zugeben, daß Karl recht hat.

Mit seinen ersten beiden Sätzen.

Liebe Grüße,
Frau Budenzauberin

Anonym hat gesagt…

Keiner wird gezwungen zu lesen.

Klasse-Kleckse hat gesagt…

Dann drücke ich der Frau Mutti mal ganz doll die Daumen, dass in der grünen Villa kein Tauwetter einsetzt ;-).

Lieben Gruß Uschi

Sandra vom FacettenReich hat gesagt…

Also es ist zumindest kein Text für den schnellen Input zum Querlesen. Das ist eher so zum richtig lesen ;-)

Ich bin für eine eigene kleine Schneekanone für Frau Mutti. Da weiß man dann zwar das ganze Jahr nicht, wohin damit (erinnert mich an den Betonmischer, den wir jahrelang dekorativ im Garten stehen hatten...), aber man hat hübsch Schnee, wenn man mal wieder ein Schneebild braucht.

Liebe Grüße
Sandra

Anonym hat gesagt…

Selten so gelacht

Anonym hat gesagt…

Oh, was ist denn hier los?
Ich finde Karl soll was anderes lesen, wenn es ihm hier zu langweilig ist.
Leider kommentiere ich sehr sehr selten, lese aber fast jeden Tag. Entschuldigung dafür.
Liebe Grüße, Sandra

Anonym hat gesagt…

Da kann ich dem Karl nicht zustimmen. Ich les hier so gern, weil es mir gefällt wie und was Sie schreiben.
In diesem Sinne: Schweigeeinhorn für unnötige Tipps. �� Und Schneekanonen für alle!
Heike

Evi hat gesagt…

Ich kann nur hoffen, dass Karl mit all seiner Klugheit selbige nicht an Kinder und Jugendliche weiter gibt. Die täten mir nämlich arg leid. Warum liest er denn überhaupt, wenn's ihm nicht gefällt?
Ach Karl, verschwinden Sie doch einfach wieder. Keiner braucht Sie hier. Uns gefällt es bei Frau Brüllen, ihrem Schreibstil und vor allem ihrem fehlenden Spannungsbogen.

Anonym hat gesagt…

Wenn ich bei jedem Blog so ausführlich kommentieren würde, der mir aus irgendwelchen Gründen nicht gefällt, käme ich zu nichts anderem. Lieber Karl, ich hab da eine andere Strategie: einfach nicht lesen, was Sie nicht interessiert. Doch, echt, das geht!

Ilona hat gesagt…

Ich lese hier sehr gerne und das fast täglich und kann nur sagen : weiter so!!

julia hat gesagt…

ich mag diesen still ja sehr,aber kalr schreibt auch recht amüsant,aber leider ohne pointe-oder bin ich nicht klug genug?

ich würde im übrigen sehr gerne von frau äh mutti dieses making of sehen

Anonym hat gesagt…

Ich rätsle ja, wie jemand, der nicht so klug ist wie Sie (dafür hält er sich ja selbst), Ihre Klugheit erkennen und beurteilen kann..
Also wie soll dat gehn?



Spannend ;-)

Sunni Schmidt hat gesagt…

Hach, endlich mal wieder so ein Karltroll! Abkürzung: KK wie: Karl, der Klugscheißer.
Lieber Herr-Frau-Neutrum-Karl:Schreiben Sie doch endlich den Roman, der Ihnen schon lange im Nacken sitzt und ein schlechtes Gewissen macht. Dann müssen Sie Ihre kostbare, unintelligente Geistesleistung nicht hier schon aufbrauchen.
Selten so gelacht!

Anonym hat gesagt…

Lieber Herr Karl
schmieren Sie sich Ihren Senf in einem schönen Spannungsbogen aufs Brot und gehen Sie weiter.

Liebe Frau Brüllen
danke für Ihre täglichen Beiträge!!

Isabelle

-kelli- hat gesagt…

Selten so gelacht, über den blauen äh ich mein den grünen Karl.
Kommentieren was nicht gefällt, hm, die Tage des Herrn Grün sind wohl seeehr lang und etwas leer.
Toll finde ich die Reaktionen deiner Leserschaft, dankeschön hierfür.
Ich lese gerne, aber kommentiere kaum - danke für Dein Verständnis.
-kelli-

Anonym hat gesagt…

Karl? wer ist eigentlich Karl???

Liebe Frau Brüllen,

ich denke ja, daß solche talentbefreiten Hüpfer gar keine Aufmerksamkeit verdienen. Aber am Ende hat er wenigstens doch erkannt, wie's ist: er ist nicht so klug ;-)
Frau Brüllen: versuchen Sie NICHT die Struktur des Textes vom Karl zu verstehen und spannen Sie weiter Ihre Bögen.
Liebe Grüsse, Eva (eine, die schon einige Jährchen sehr gerne (meist still) hier in Ihrem klasse Blog mitliest)

Maj hat gesagt…

Liebe Frau Brüllen, ich möchte mich auch dafür aussprechen, dass sich hier rein gar nichts ändert und wir
alle weiter still oder auch mal kommentierend bei Ihnen weiterlesen, bis auf Karl, der wohl noch nicht verstanden hat, dass man sich durchaus selbst aussuchen darf, welche Blogs man liest und man da bleibt wo es einem gefällt. Und darum freue ich mich schon auf die kommenden Spannungsbögen :)

Anonym hat gesagt…

Auch wenn ich mich selten bis nie äußere, finde ich ihren klugen, detailgenauen Stil äußerst amüsant und lesenswert. Genau deshalb schaue ich wöchentlich vorbei und hole mir meine Dosis Alltag von Frau Brüllen. Vielen Dank für die amüsanten Jahre.