Montag, Januar 11, 2016

Gemischte Platte


  • Gestern abend habe ich mal wieder einen astreinen Trollkommentar bekommen, allerdings in sehr höflichem  Tonfall, es wurde auch kein einziges Mal behauptet, meine Kinder wären hässlich, und nachdem ich damit schon meine Twittertimeline sehr amüsieren konnte, habe ich ihn entgegen meiner Policy freigeschaltet. Sie müssen trotzdem nicht darauf antworten, ich finde, das ist es dann auch wieder nicht wert.


  • Ich darf am Donnerstag schon wieder in die MRI-Röhre, diesmal für den Fuss. Und weil ich gross genug bin, muss ich mich vermutlich gar nicht so sehr zusammenreissen wie beim Nieren-MRI, weil mein Kopf vielleicht sogar halb rausschaut.

  • Eine meiner blödesten Ideen jemals war es übrigens, auf Anraten der Au-el-Mutter vor ungefähr 100 Jahren die gesetztliche und Zusatzkrankenversicherung bei unterschiedlichen Anbietern abzuschliessen, und noch blöder, nach "Beratung eines unabhängigen Dingscenters" (Nie, nie wieder, ihr inkompetenten Telefonabzocker!) zu zwei kundenunfreundlichen Versicherungen mit undurchsichtigen, langjährigen Schachtelverträgen zu wechseln. Ende dieses Jahres sollte dieses Kapitel abgeschlossen sein, bis dahin habe ich mich hoffentlich auch an das neue Vorgehen mit der Telefonhotline bei dieser Versicherung gewöhnt.

  • Sorry, immer noch kein Spannungsbogen.

Kommentare:

Helga Nase hat gesagt…

Ich bin ein wenig neidisch, mein Troll kennt das Wort "Spannungsbogen" mit Sicherheit nicht.

creezy hat gesagt…

Diese Spannungsbögen von Spiegelstrich zu Spiegelstrich, ganz große Klasse!

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

:-)
Wer ist denn der? Aber ... eigentlich interessiert er mich gar nicht!

Alles Gute für die Untersuchung!
Elisabeth

Das was da ist hat gesagt…

Ich wollte eigentlich gestern noch einen Tipp für zu früh ausstehenden Kinder hinterlassen, was ich aber wegen der schon vorhandenen Kommentaren gelassen habe. Als meine Tochter im kritischen Alter war, hatte ich irgendwann die Idee ein Nachtlicht mit einer zeitschaltuhr zu kombinieren. So wusste sie erst wenn das Licht angeht, ist Zeit aufzustehen. Hat bei uns sehr gut funktioniert. Aber wahrscheinlich kann little L. eh bald die Uhr lesen

Frau Brüllen hat gesagt…

@daswasdaist: oh, das kann er schon, ich glaube, seine Taktik ist, meine mangelnde Verhandlungsagilität zu nachtschlafender Zeit zu nutzen, so dass ich mich im Halbschlaf zu was breitschlagen lasse, was sonst eben nicht erlaubt ist ("Ich hab im Bad auf die Uhr geschaut, ich glaub, die stimmt nicht, kannst Du mal auf deine schauen?")