Montag, Dezember 28, 2015

Winterwonderland

Es ist ja so: Winter und Schnee, das ist meine Jahreszeit. Wenn ich dann noch Skifahren kann, dann ist alles perfekt. Und so habe ich mich wie ein Schnitzel auf den Nachweihnachtsurlaub mit meiner Schwester und ihrem Freund gefreut. Nach kurzem "Ups, ich habe aus Versehen ein Appartment für 6000CHF/Woche reserviert und da ist noch nicht mal der Parkplatz, die Bettwäsche oder ein Hallenbad dabei" habe ich ja umgebucht und wir sind jetzt hier.
Das ist hier alles ein bisschen lustig, weil das Resort vor einer Woche oder so erst aufgemacht hat und wir die Erstbewohner des Appartments sind. Alles ist noch TOTAL NEU! Dah-Dah ist TOTAL BEEINDRUCKT (sorry, der Furby furbt ab), die Spiele und Deckenw aren noch eingeschweisst, die WMF-Küchenausstattung hatte noch keinen Fingerdapper oder Runde in der Spülmaschine hinter sich, die Spülmaschine ... naja. erst dachten wir ja, wir wären dank Rotwein und Prosecco zu beduselt, um den Einschaltknopf zu finden, aber dank gesammelter naturwissenschaftlicher Kompetenz haben wir dann doch noch rausgefunden, dass die Steckdose für die Spülmaschine nicht funktionierte. (Die hinter dem Fernseher btw auch nicht, grad rausgefunden) Das wurde fix repariert, die fehlenden Handtücher und Bettzeug für die Gäste, die zwar auf unserer Buchungsbestätigung, aber nicht auf der des Resorts standen, haben wir mittlerweile auch, läuft alles.
Was halt nicht da ist, ist Schnee. Also. In grösseren Mengen. Wir haben also beschlossen, die Kinder nicht zum Skikurs anzumelden (Little L. ist superhappy, er ist nicht so der Kurstyp).
Stattdessen sind wir gestern bei strahlendem Sonnenschein durchs Dorf gelaufen, sind Tütengerutscht,





Schlittengefahren, am Depperlhügel ein bisschen Skigefahren (ich habe sogar Armmuskelkater vom am Seil festhalten) und haben heute eine extrem reduzierte Tageskarte für das Skigebiet hier gelöst. Mit der sind wir dann erst hochgefahren und mit so Riesenrollern den total schneefreien Schlittelweg runtergebrettert (mit Skihelm ;-)), dann haben wir die Skier geholt und sind nur im Pulli die offenen zwei Sulzpisten so lang im Kreis gefahren, bis wir müde Beine hatten, Little L. die allwinterliche Übergangsphase von "Ich kann überhaupt nicht laufen mit den blöden Skiern, alles rutscht, schau, jetzt steck ich mit dem Kopf im Schnee" zu "Ich bin der Schnellste, so super, keiner holt mich ein, nur Loser machen Bögen" hinter sich gebracht hat, wir die Wirkung der verwendeten 50+ Sonnencreme ausgereizt hatten,
A video posted by @prozac74 on


einen Einkehrschwung hingelegt hatten
A video posted by @prozac74 on

und ich festgestellt hatte, dass das Sch....Morten-Neurom doch raus muss, weil in die Skischuhe keine Einlagen passen und ich Schmerzen aus der Hölle kriege (beim Laufen, nicht beim Fahren).


Danach sind die Jungs ins Hallenbad, meine Schwester und ich ins Dorf, Käsevorräte auffüllen und danach die zwei Bäder im Appartement nutzen (auch hier: sehr praktisch im Nachhinein, dass UPS nicht in der Lage war, die Wohnung meiner Schwester auf Anhieb zu finden und unsere gemeinsame, umfangreiche Black-Friday-Bodyshop-Bestellung zeitnah auszuliefern, so dass wir jetzt alle Auswahl an Badeschaum, Bodybutter etc haben.

Jetzt: Nudeln. Ich würde sagen, das ist wieder mal ein perfekter #gehtgradso-Urlaub!

1 Kommentar:

graugruengelb hat gesagt…

Ski-Urlaub "mit ohne" Schnee. Ist mal was anderes. Ich meine, dass bei uns kein Schnee liegt, ist ja (leider) normal - und in gewisser Weise auch gut so, weil die Meisten hier nicht damit umgehen könne. Aber dass bei euch (fast) keiner liegt, ist schon erstaunlich.

Aber da es ja gerade so geht, wünsche ich euch noch einen schönen Urlaub!